Spartipps für Palau: Mit diesen 4 Tipps sparst du bares Geld

Aktualisiert: 3. Dez 2019


Palau. Das Juwel in Mikronesien genießt weltweit, besonders unter Tauchern, eine Art heiligen Status und wird zudem oft als Luxusdestination betitelt. Soviel sei vorab schon gesagt: Palau ist recht teuer und eigentlich kein Ort, an den man fliegen sollte um bei seiner Reise zu sparen. Wer nach Palau reist weiß in der Regel, was finanziell auf ihn zukommen wird, dennoch gibt es einige sehr einfache Tipps und Tricks seinen Aufenthalt im Paradies etwas günstiger zu gestalten, hier und da etwas zu sparen und dann eventuell das eingesparte Geld z.B. in einen weiteren Tauchgang zu investieren.


Wir waren insgesamt 16 Tage im Paradies und geben dir in diesem Blogartikel Tipps rund ums Sparen und verraten dir einige Tricks, mit denen du ein bisschen günstiger über die Runden kommst, ohne auf unvergessliche Unternehmungen wie Tauchen verzichten zu müssen. Dollarkurs Stand 01.2019



In diesem Blogartikel findest du: Vorwort 4 Spartipps zum Thema Unterkunft Verpflegung Aktivitäten Mietauto



Vorwort

Geht Palau auch günstig? Wir sagen eher jein, denn Palau ist definitiv keine Backpacker Destination, will es auch nicht werden und wir können nur sagen: Gut so! Wer nach Palau reist, weiß auf was er sich einlässt, weiß, dass die Preise hoch sein werden..., weiß auf der anderen Seite aber auch, dass er das Paradies auf Erden vorfinden wird. Die meisten Urlauber kommen zum Tauchen nach Palau. Zum Erkunden der wunderschönen Unterwasserwelt, aber auch um die einzigartig wilden und rauen Inseln vom Wasser oder aus der Luft zu entdecken. Einige der weltweit schönsten Tauchplätze liegen auf Palau, hier findet man noch intakte Riffs und eine blühende und gedeihende Unterwasserwelt.

Palau ist zudem eines der wenigen Länder dieser Welt, das den Tierschutz sehr ernst nimmt. Seit 1998 sind auf Palau Schildkröten geschützt, seit 2009 können Haie hier auf einer Fläche so groß wie Frankreich in Frieden leben.

Außerdem wird Palau als erstes Land der Welt alle Sonnenschutzmittel mit Substanzen verbieten, die für Korallen schädlich sind. Mit den Spartipps, die wir in diesem Blogartikel geben, kannst auch du deine Ausgaben in Grenzen halten und hier und da etwas billiger davonkommen, ohne großartig auf Dinge und Aktivitäten verzichten zu müssen.


Manchmal genügt nämlich ein Telefonat oder ein Gang über die Straße, um bis zu 50% der angefragten Preise zu sparen. Wir zeigen dir wie.


Spartipp #1: Die Unterkunft

Auf Palau gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Unterkünften, von einfach bis Luxus ist hier alles dabei. Wichtig wäre hier zu erwähnen, dass du vor deiner Buchung etwas Recherche betreiben solltest, denn es gibt mehrere Inseln, auf denen die Hotels verstreut sind.


Einige von ihnen sind etwas abgelegen (Babeldaob) und auf Palau gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel, die einen mal schnell ins Zentrum fahren können. Wenn man also ein vermeintliches “Schnäppchen” bucht, kann es sich als Flop herausstellen, da dann für die gesamte Reisezeit ein Mietwagen unumgänglich ist. Die meisten Touranbieter und einige Restaurants bieten zwar Abholservice von und zum Hotel an, allerdings nur, wenn man auf der Insel Koror übernachtet. Am besten ist also, du mietest deine Unterkunft auf der Insel Koror oder Malakal, wobei wir definitiv Koror empfehlen würden. Es gibt einige Budget Unterkünfte auf Palau, aber auch die kosten ab 50 Euro die Nacht pro Zimmer. Erwarte keinen Luxus oder eine besonders schöne oder moderne Einrichtung, die unten genannten Optionen sind die günstigsten Alternativen im Land und die Zimmer bieten wenig Komfort. Frühstück ist in diesen Hotels oft nicht im Preis enthalten. Zusätzlich zu dem Zimmerpreis fällt auf Palau außerdem eine Steuer in Höhe von 12% pro Tag/Übernachtung an, die noch mal auf den Zimmerpreis drauf kommt. Couchsurfing ist auf Palau keine Option, es gibt schlichtweg keine Hosts. Sofern du also auf etwas Luxus im Paradies verzichten kannst und willst, hast du auf Palau einige einfache Unterkünfte, aus denen du schöpfen kannst. Alternativen wären hier:


Einfache Unterkünfte auf Palau


Im Lehns Hotel & Apartment* kannst du recht günstig übernachten, denn es gibt Zimmer schon ab 50 $ die Nacht inkl. Steuern. Ein sehr einfaches Hotel, allerdings in guter Lage unweit vom Zentrum und der Hauptstraße auf Koror gelegen. Eine andere günstige Unterkunft auf Palau ist das Nemo's Home Motel* mit Zimmern um die 60 $ pro Nacht inklusive Steuern und Frühstück. Von außen sieht das Gebäude eher nicht besonders einladend aus, allerdings sollte man sich von der Fassade der Häuser auf Palau nicht täuschen lassen. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und des Meersalzes sehen die Häuser automatisch nach einiger Zeit etwas in Mitleidenschaft gezogen aus. Auch hier sind die Zimmer und die Einrichtung sehr einfach und ohne herausragenden Komfort gehalten. Zudem gibt es mit dem Palau 8090 Dream House* sogar die Möglichkeit in Dorms zu nächtigen, sofern das etwas für dich ist. Pro Bett zahlt man hier etwa 40 $ inkl. der Steuern. Das Hotel verfügt auch über Doppelzimmer, die preislich bei etwa 60 $ starten, Frühstück inklusive. Hinzu kommen allerdings noch etwa 30 $ an Steuern. Das Hotel ist etwas abseits auf Koror gelegen. Zu Fuß braucht man etwa 15-20 min. ins Zentrum. Günstiger wird es auf Palau leider nicht und viele der komfortableren Hotels liegen preislich bei ca. 90-150 $ die Nacht. Die Luxusresorts mit eigenem Strand kosten ab 250 $ die Nacht.

Unser Tipp

Wenn du nicht bei der Unterkunft, sondern lieber bei den anderen Punkten sparen möchtest, können wir dir das Ocean Star Hotel* empfehlen. Auch wenn es preislich eher im oberen Mittelfeld liegt, fanden wir die großen Zimmer, das schöne Ambiente und den Service hier große Klasse und fühlten uns von der ersten bis zur letzten Sekunde sehr wohl.


Wir übernachteten in Zimmer 215 ganz am Ende des Ganges der ersten Etage gelegen, sehr ruhig, schönster Blick vom Balkon, größer als viele andere Zimmer. Unserer Meinung nach definitiv eines der bezauberndsten Hotels auf Palau. Sowohl von außen, als auch von innen.




Was wir auf den Trauminseln von Palau sonst noch erlebten und unsere besten Tipps:




Seit kurzem gibt es auf Palau außerdem einige “preiswerte” AirBnb Unterkünfte, aber auch hier solltest du im Voraus genau schauen, wo diese sich befinden. Nicht, dass du plötzlich mitten auf der Insel Babeldaob im Dschungel wohnst und nicht nach Koror kommst. Einige Unterkünfte gestatten es bei Nachfrage auch, auf dem Grundstück zu zelten. Auf der Insel Peleliu gibt es diese Möglichkeit ebenfalls. Frag einfach bei den Einheimischen nach.


Spartipp #2: Verpflegung

Hier ist mit das größte Sparpotential vorhanden, denn lässt man die gehobeneren Restaurants mit Terrasse und Meerblick links liegen, kann man einiges an Geld sparen.

Günstige Restaurants besuchen

Auf Koror gibt es eine Vielzahl an Restaurants, die erschwinglich sind und Hauptgerichte teilweise schon ab 8 $ anbieten, ein 0,5 Liter Glas Eistee mit gratis Nachfüllservice gibt's ab 1,50 $. Bei solchen Preisen auf Palau kann man wirklich nicht meckern. Geschmacklich sind einige der günstigen Restaurants sehr gut, andere weniger, selbst ausprobiert haben wir in dem Preissegment einiges, empfehlenswert wären hier:

  • Pho Me Pho You – Vietnamesisch

  • Coffee Berry – Snacks wie Waffeln oder Sandwich

  • Mog Mog – Querbeet von lokaler Küche bis hin zu asiatisch

  • Fuji - Japanisch

  • Suriyothai - Thai

  • Bemermii – Lokale Imbissbude

Enttäuscht waren wir in dieser Preiskategorie von:

  • MJ Burger – amerikanische und lokale Gerichte

  • Rock Island Cafe – amerikanische und lokale Gerichte

  • Yue Hai Restaurant – chinesische Küche

Mehr zum Thema Essen gehen auf Palau mit all unseren Tipps und 15 Restaurantkritiken findest du in unserem separaten Artikel.

Selber kochen

Einige der günstigeren Unterkünfte auf Palau verfügen entweder über eine Gemeinschaftsküche oder eine kleine Kitchenette direkt im Zimmer. Da bietet sich das selber kochen natürlich an, um etwas günstiger über die Runden zu kommen. Die meisten Zimmer verfügen außerdem über einen Wasserkocher und Kühlschrank, sodass man seine Einkäufe gut lagern und vor Hitze und Ungeziefer schützen kann. Gut ausgestattete, große Supermärkte, in denen man wirklich alles kaufen kann was das Herz begehrt gibt es auf Palau ein Mal im WCTC Shopping Centre und ein Mal im Surangel's Shopping Centre direkt gegenüber. Wir waren erstaunt, wie günstig die Lebensmittel teilweise sind, wenn man bedenkt wo genau Palau eigentlich liegt und dass so gut wie alles importiert werden muss. In vielen kleinen Shops am Straßenrand kann man ebenfalls seine Einkäufe erledigen, die Auswahl ist hier zwar kleiner, die Preise allerdings ähnlich. Eine Flasche Wasser kostet etwa 1 $, eine Dose Bier ebenfalls ab 1 $, Softdrinks gibt's ab 0,70 $, Asia Nudeln z.B. sind ebenfalls sehr günstig. Unserer Meinung nach ist beim Punkt selber kochen ein sehr großes Sparpotential drin.

Bento Boxen kaufen


Sie sind der Hit auf Palau und an jeder Ecke zu bekommen. So gut wie jeder Touranbieter greift ebenfalls auf diese lecker gefüllten Boxen zurück, die es für ein paar Dollar an jeder Ecke zu kaufen gibt.


Aber was sind Bento Boxen überhaupt? Es sind japanische Lunchboxen, in denen verschiedenes gekochtes und rohes Essen angeboten wird. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt und man hat oft die Wahl zwischen vegetarisch, Fisch oder Fleisch. Bento Boxen gibt es an Tankstellen, in den kleinen Shops am Straßenrand und in den großen Malls. Preislich liegt eine Box je nach Inhalt bei günstigen 2-5 $ und ist somit eine tolle Alternative für Sparfüchse. Man muss für die Box einen kleinen Pfand hinterlegen, der bei Rückgabe der Box zurückgezahlt wird.


Snacks an Tankstellen kaufen

Tankstellen und kleine Shops am Straßenrand bieten außerdem günstige Snacks für zwischendurch. Egal ob Sushirolle, Sandwich, Bagel oder Frittiertes. Preislich sind Tankstellen auf Palau fast auf demselben Preisniveau wie die Supermärkte und daher auch eine tolle Möglichkeit Geld zu sparen.


Spartipp #3: Aktivitäten und Unternehmungen

Auch hier lässt sich mit einigen Tipps und Tricks etwas Geld sparen. Wer nach Palau reist, will etwas erleben und da ist es egal ob über oder unter Wasser.


Kajaken, Schnorcheln, Quallensee, Schlammbad, Fischen, Tauchen, Standup Paddelboards, Touren zu abgelegenen Inseln, Touren zu Überbleibseln des Zweiten Weltkrieges, Rock Island oder Dschungel-Ausflüge oder Rundflüge mit einer Cessna. Die Auswahl ist riesengroß.


Der richtige Touranbieter für mich?


Ausflugs- und Touranbieter gibt es gefühlt an jeder Ecke, aber auch hier gibt es teils große preisliche Unterschiede. Informiert man sich vor seiner Reise nach Palau im Internet, werden einem oft nur die größten zwei, drei Anbieter wie z.B. Sam's Tours oder Fish'n'Fins ausgespuckt. Diese Anbieter sind auf westliche Touristen spezialisiert und nach unserer Recherche im Netz und vor Ort stellten wir fest: Es sind auch die teuersten. Unser Tipp ist daher: Buche nichts von zuhause, sondern warte bis du vor Ort bist. In jedem Hotel, Motel gibt es an der Rezeption verschiedene Flyer und Broschüren von verschiedenen Anbietern.

Unsere Erfahrung

Wir haben eine Tour mit einem der großen Touranbieter gebucht (den Quallensee und Schnorcheln mit Sam's Tours) und drei Ganztagestouren mit einem kleinen, lokalen Anbieter, 7th Wonder Palau. Beim großen Anbieter war der Preis in der Regel 20-40 $ höher. Pro Person und Tour. Zudem sind die Gruppengrößen auf diesen Touren teilweise mit bis zu 12 Personen recht groß. Zumindest für unseren Geschmack. Bei den kleinen Touranbietern ging alles sehr locker und familiär zu. Wir sparten hier einiges an Geld und waren auf allen drei Ausflügen die wir unternahmen, die einzigen an Bord und durften uns somit über Privattouren freuen. Mit eigenem Boot, eigenem Guide und eigenem Skipper. Bei den großen Anbietern ist so ein Glück eher unwahrscheinlich.


Für Tagesausflüge können wir hier ganz klar entweder Palau 7th Wonder oder Impac Tours empfehlen. Zum Tauchen Cruise Control. Mehr zum Thema Tauchen auf Palau und Cruise Control findest du in unserem separaten Blogartikel.


Spartipp #4: Mietauto

Möchtest du dich mit einem Mietauto über die Inseln bewegen, hast du auch hier die Qual der Wahl. Anbieter gibt es wie Sand am Meer, aber wie finde ich einen günstigen Preis? Wir recherchierten auch hier vor Ort und stellten fest: Es sind Ersparnisse von fast 50% drin, wenn man einfach kurz die Straßenseite wechselt und im Hotel nebenan nachfragt. Empfehlen können wir hier Toyota Rent a Car im West Plaza Hotel gegenüber vom Ocean Star Hotel. Dort kostet ein Kleinwagen (z.B. Mazda Demio) sage und schreibe nur 30 $ pro Tag. Ein Schnäppchen, denn in unserem Hotel wurden für das gleiche Model 55 $ verlangt.


Ein Kleinstwagen reicht unserer Meinung nach völlig aus. Das Tempolimit ist meist 40 km/h, zudem bewegt man sich fast die gesamte Zeit auf guten, asphaltierten Straßen fort.


Möchtest du auf Nummer sicher gehen und eine zusätzliche Versicherung abschließen, kostet das noch einmal 10 $ extra. Du brauchst zum Auto mieten auf Palau lediglich deinen Pass und internationalen Führerschein. Sprit ist auf Palau recht günstig, wunder dich allerdings nicht, wenn du an der Tankstelle Preise wie 4,40 $ siehst. Das gilt nicht für den Liter, sondern per Gallone (etwa 3,8 Liter).



Palau ist kein günstiges Reiseland, das solltest du definitiv berücksichtigen, wenn du eine Reise dorthin planst und Dinge unternehmen möchtest.


Wer nur nach Palau fliegen möchte um seine Reise so günstig wie möglich zu gestalten, sollte eventuell noch einmal das Reiseland überdenken.

Palau ist keine Backpacker Destination und das wird hoffentlich auch so bleiben, der Über- und Unterwasserwelt zuliebe. Jap, das sagen wir ganz deutlich, auch wenn wir selber Back/Flashpacker sind.


Palau war mit einem riesigen Abstand unser teuerstes aber auch mit das schönste Reiseland. Wie viel genau wir ausgegeben haben, kannst du dir in unserem Kosten Artikel anschauen. Kleiner Spoiler: Andere reisen von unserer Gesamtsumme ein Jahr um die Welt.


Nichtsdestotrotz kann man mit den oben genannten Tipps zumindest ein bisschen sparen, kommt etwas günstiger über die Runden und kann das eingesparte Geld vielleicht in einen Tauchgang mehr investieren.


Wir wünschen dir eine wunderbare Reise nach Palau, und wenn du noch nach mehr Infos zum Thema Tauchen, Ausflügen oder allgemeinen Reisetipps suchst, schau gerne auch einmal bei unseren anderen Palau Artikeln vorbei.

Richtlinien

Kontakt

Shop

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben. Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Pinterest
  • Bunt-um-die-Welt-twitter
  • Weltreise Blog Feed
Bunt-um-die-Welt-Flamingo-Logo-schwarz

Copyright  © Bunt um die Welt | Der Weltreiseblog 2020