Vietnam Reiseinfos

Tipps, Infos und Sehenswertes

Vietnam kurz & knapp

Einwohnerzahl

95,5 Mio.

Währung

Dong

Klima

Ø 22,6 °C

Sprache

∙ Vietnamesisch

Touristenvisum

∙ 25 USD

∙ 30 Tage

Vietnam Landkarte Map.jpg

Lage

Wo genau liegt Vietnam?

Vietnam ist ein langgestreckter Küstenstaat in Südostasien, der an China, Laos, Kambodscha, den Golf von Thailand und das Südchinesische Meer grenzt.

 

Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 1650 km, die Ost-West-Breite bis zu 600 km, während die schmalste Stelle in Mittelvietnam nur 50 km breit ist.

 

Bekannt ist Vietnam vor allem für seine abwechslungsreichen Landschaften wie das Mekong Delta oder die Halong Bucht, wunderschöne Reisterrassen, weitläufige Strände oder das Hochgebirge im Norden.

Sprache und Verständigung

Wie du dich in Vietnam verständigen kannst

Vietnamesisch ist die offizielle Amtssprache.

 

In vielen Touristenorten, auch im Norden, wird in Hotels, westlich angehauchten Restaurants oder Homestays (oft) Englisch gesprochen.

 

Reist man abseits der offiziellen Hot-Spots wird es schwieriger, dann helfen Ubersetzungs-Apps.

 

Religion

 

Über 80% der Vietnamesen sind Atheisten, danach folgt der Buddhismus und das Christentum.

Reisterrassen in Vietnam
Vietnamesin mit Hut in der Bai tu long B

Beste Reisezeit

Das Land wird in drei verschiedene Klimazonen unterteilt.

 

Nordvietnam rund um Hanoi, Südvietnam mit Ho Chi Minh Stadt und Zentralvietnam rund um Da Nang.

Nordvietnam bereist man am besten von November bis April in der Trockenzeit.

 

Zentralvietnam bereist man am besten von Februar bis April. In diesen Monaten ist das Wetter mild, es fällt kaum Regen.

 

Südvietnam: Ho-Chi-Minh-Stadt, das Mekongdelta und die Urlaubsinsel Phu Quoc – sowie der Rest Südvietnams – befinden sich in der tropischen Klimazone.

 

Aufgrund des tropischen Klimas bleibt die Temperatur das ganze Jahr über beinahe gleich. Dezember bis April wären auch hier aufgrund der Trockenzeit die beste Reisezeit.

Unsere Empfehlung

Bestens ausgerüstet auf jeder Outdoor Reise!

Gute Ausrüstung zu fairen Preisen findest du bei unserem klimaneutralen Partner.

Vietnam Reisefuehrer eBook Cover Tablet.

Über 300 Seiten vollgepackt mit nützlichen Informationen, hilfreichen Tipps, Sehenswertem und Routenvorschlägen für dein eigenes Motorrad Abenteuer durch Nordvietnam

Fortbewegung

Wie komme ich durchs Land?

Vietnam ist unserer Meinung nach am besten auf eigene Faust mit dem Moped zu erkunden.

 

Falls das zu abenteuerlich klingt, gibt es die Möglichkeit mit dem Bus, Kleinbus, Zug oder Flieger von A nach B zu kommen.

 

In den Städten empfehlen wir die App Grab, so etwas wie Uber.

 

Man kann mit der App entweder einen Pkw bestellen oder ein Motorrad, auf dem man dann hinten mitfährt. Grab verleiht auch Fahrräder.

Kati auf einem Motorrad in Vietnam.jpg

Vietnam mit dem Motorrad erkunden

strasse im Hinterland Vietnam.jpg

Wir waren insgesamt 44 Tage kreuz und quer mit dem Motorrad in Vietnam unterwegs und verraten dir unsere Tipps für ein gelungendes Motorrad Abenteuer.

Erfahre das ostasiatische Land authentisch und hautnah.

Reisegefahr

Ist Vietnam ein gefährliches Reiseland?

Nein! Vietnam ist ein sicheres Reiseland.

 

Vietnam ist kein gefährliches Reiseland, man sollte aber auch hier nicht zu leichtsinnig mit Wertgegenständen umgehen.

 

Die Menschen sind zwar etwas reservierter, als in anderen Teilen Südostasiens; wir haben in drei Monaten im Land allerdings keine negativen Erfahrungen gemacht.

 

Was in Vietnam allerdings gefährlich ist, ist der Straßenverkehr. Wenn man beschließt, auf eigene Faust mit dem Moped durch Vietnam zu cruisen, sollte man vorrausschauend und umsichtig fahren.

 

Jedes Jahr sterben hier auf den Straßen tausende Menschen, darunter auch immer wieder Touristen.

Welche Impfungen?

Welche Impfungen sind ratsam?

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

 

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut sowie die Japanische Enzephalitis empfohlen.

Kostenniveau

Ist Vietnam ein teures Reiseland?

Vietnam ist ein sehr günstiges Reiseland.

 

Ein Moped für einen Monat zu mieten kostet etwa 250$, ein Hauptgang in einem einheimischen Restaurant am Straßenrand etwa 1-2 Euro, eine Übernachtung in einem Homestay gibt es ab 4 Euro für ein sehr einfaches Doppelzimmer.

Aufpassen sollte man bei vorgebuchten Touren von großen Veranstaltern: Dort werden für vietnamesische Verhältnisse teils astronomisch hohe Preise verlangt.

Stromspannung

Welchen Adapter brauche ich?

Die Netzspannung in Vietnam beträgt 220 Volt Wechselstrom bei einer Frequenz von 50 Hertz.

 

Adapter für Steckdosen

 

Neben dem in Deutschland üblichen Typ C, werden in Vietnam auch die Typen A und G genutzt. Wir hatten keinen Adapter dabei und haben auch keinen gebraucht.

Dein Visum für Vietnam beantragen

Visum Vietnam.jpg

In diesem Blogpost erfährst du alles zum Thema Visum für Vietnam.

 

Da es gefühlt unzählige Visaoptionen gibt und man leicht den Überblick verliert, wollen wir Licht ins Dunkel bringen.

Wie beantragst du dein Visum, was brauchst du dafür und was kostet es?

Street Food Stand in Saigon

Essen und Trinken

Pho

 

Die herzhafte Brühe wird traditionell mit Reisnudeln und feinen Rindfleischscheiben, manchmal auch einem Wachtelei, serviert und mit Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, Koriander, Chili oder Minze verfeinert.

Gewürzt wird sie mit Pfeffer, Limettensaft oder Fischsoße, wobei du das meist selbst am Tisch ganz nach deinem Belieben machen kannst.

 

Banh Mi

 

Banh Mi ist ein vietnamesisches Sandwich, das ein klassischer Streetfood Snack ist. Es wird traditionell (variiert allerdings von Region zu Region) mit Pate bestrichen und mit frischem/eingelegtem Gemüse wie Karotten oder Gurke und frischen Kräutern wie Koriander verfeinert.

 

Frühlingsrollen

 

Gỏi Cuốn, frische Frühlingsrollen, auch Sommerrollen genannt, oder Chả giò, frittierte Frühlingsrollen findet man ebenfalls an jeder Ecke.

 

Sommerrolle

 

In aller Regel enthält die Füllung der Sommerrolle Reisnudeln. Die weiteren Zutaten sind Salat, Gemüse, Fleisch und würzende Kräuter wie Koriander oder Minze, aber auch Fisch oder Garnelen. Sie werden kalt und mit einem Erdnuss- oder Soja Dip gegessen.

 

Frittierte Rollen

 

Diese Frühlingsrollen werden mit Schweinefleisch, Karotten, Pilzen etc. gefüllt, anschließend frittiert und mit Fischsaucendip, Salat und Kräutern gegessen.

 

Banh Xeo

 

Dieser vietnamesische Pfannkuchen/Crêpes wird mit allerlei Köstlichkeiten gefüllt, u.a. mit Schwein, Garnelen, Zwiebeln, Sprossen oder Bohnen. Serviert werden sie mit Salat, Thaibasilikum oder Minze.

 

Rau Muong

 

Auch Morning Glory genannt, ist eine der beliebtesten Gemüsebeilagen in Vietnam. Es handelt sich um Wasserkresse bzw. Wasserspinat und erinnert geschmacklich an einen Mix aus Bohnen, Kresse und Spinat. Es wird in der Pfanne geschwenkt, manchmal auch gedünstet und mit Knoblauch, Chili und Sojasoße abgeschmeckt und serviert.

 

Cơm chiên & Phở xào gà

 

Gebratener Reis bzw. Nudeln. Sie werden überall am Straßenrand angeboten und sind in verschiedenen Variationen zu bekommen. Mit Ei, Fleisch, Tofu oder Gemüse.

 

Kaffee

 

Kaffee ist in Vietnam schon fast eine Religion. Der Klassiker ist der Cà phê sữa, der mit süßer Kondensmilch und Eiswürfeln serviert wird. Beliebt ist auch der Egg Coffee, der mit einem rohen Eigelb verquirlt wird oder der Kokosnuss Kaffee, der mit gecrushtem Eis, Kokosnusscreme, Kokosraspeln, Kondensmilch serviert wird.

 

Obst

 

Frisches, reifes Obst, bekommt man in Vietnam zu günstigen Preisen an jeder Straßenecke. Perfekt geeignet als Snack für zwischendurch. Oft wird das Obst schon vorgeschnitten und portioniert verkauft, gerade in größeren Städten.

Sehenswertes

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Vietnam

Mekong Delta

 

Das Mekong Delta im südlichen Vietnam ist ein riesiges Areal aus Flüssen, Sümpfen, Inseln, schwimmenden Märkten, Pagoden und Dörfern, die von Reisefeldern umgeben sind.

 

Ho Chi Minh

 

Ho Chi Minh ist die größte Stadt und das wirtschaftliche Zentrum Vietnams und liegt im Süden am Saigon Fluss. Große open-air Märkte, botanische Gärten, zischende Garküchen, Pagoden, Museen, aber auch moderne und luxuriöse Einkaufsmalls. Ho Chi Minh ist chaotisch, laut, verrückt.

 

Hội An

 

Hội An ist eine Stadt an der vietnamesischen Zentralküste, die für ihre gut erhaltene Altstadt mit zahlreichen Kanälen bekannt ist. Die bunte Geschichte der Stadt spiegelt sich in ihrer Architektur wider. Farbenfrohe Gebäude, Cafés, wuseliges Treiben und die typisch schmalen Stadthäuser werden einen hier begeistern.

 

Huế

 

Huế ist eine Stadt in Zentralvietnam, die einst der Sitz der Kaiser der Nguyen-Dynastie und von 1802 bis 1945 die Hauptstadt war. Die Hauptsehenswürdigkeit ist hier die beeindruckende Zitadelle mit der verbotenen Stadt, die seit 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

 

Halong-Bucht

 

Die Halong-Bucht im nordöstlichen Vietnam ist für ihr smaragdgrünes Wasser und die Tausenden hoch aufragenden, von Regenwald bedeckten Kalksteininseln bekannt. Aber auch für über 10 Millionen Touristen, die die Bucht pro Jahr bevölkern. Alternativen und etwas ruhiger sind die Bai Tu Long- und die La Han Bucht.

 

Hanoi

 

Die Hauptstadt Vietnams ist vor allem bekannt für ihre Architektur, die Kultur und das wuselige French Quarter. Neben tausenden Cafés, Streetfood-Ständen und Shops findet man in Hanoi u.a. die berühmte Train Street, viele bunte Tempel und Pagoden oder den mitten in der Stadt liegenden Hoan Kiem See.

 

Ban Gioc

 

An der Grenze zu China, etwa 360 km nordöstlich von Hanoi, liegt dieses beeindruckende Naturphänomen inmitten grüner, hügeliger Vegetation. Ein spektakulärer Wasserfall, der in mehreren Kaskaden etwa 50 Meter tief in den jadegrünen Quay Son Fluss stürzt. Ein Anblick, der beeindruckt. Vor allem, weil es hier noch recht ursprünglich zugeht.

 

Ha Giang Loop

 

Nordwestlich von Hanoi, unweit der Grenze zu China, liegt wohl die bekannteste Motorradstrecke des Landes und begeistert mit beeindruckenden Landschaften, steilen Abhängen, kurvigen Serpentinenstraßen, beeindruckenden Höhlen, sich stetig ändernden Landschaften, Kalksteinfelsen, Steinlandschaften, Tälern, Bergen und dem nördlichsten Punkt in Vietnam.

 

Sapa

 

Im Nordwesten Vietnams, auf etwa 1600 Metern Höhe, nahe der chinesischen Grenze im Grenzgebiet Lao Cai, liegt der wohl gehypteste Ort in ganz Nordvietnam. Landschaftlich ist vor allem die Umgebung sehenswert. Reisterrassen, wohin das Auge reicht und der höchste Berg des Landes begeistern Naturliebhaber.

 

Sapa wäre gerne der Ökotourismus Hotspot des Landes. Was man vorfindet, war vor Jahren wahrscheinlich tatsächlich mal das Paradies für Outdoorliebhaber, aber die Gier der Menschen und Investoren hat das Fleckchen Erde leider zu dem verkommen lassen, was es heute ist.

 

Einem gehypten Spot aus dem Internet, der leider nichts mehr mit dem zu tun hat, was er einmal war.

 

Der Norden Vietnams 

 

Der Norden Vietnams ist unbedingt zu empfehlen, vor allem, wenn man mit dem Moped durch das Land reist. Hier erlebt man abseits der üblichen Touri Hot-Spots das wahre Vietnam, die Kultur und Gastfreundschaft der Einheimischen und eine große Portion Abenteuer.

Kleiner Ban gioc wasserfall.jpg
Atemberaubendes Vietnam
Serpentinen bei du gia.jpg
Ha Giang Loop

Der spektakuläre Ha Giang Loop ist ohne Zweifel eines der landschaftlichen Highlights im Norden Vietnams und ist am besten mit dem Motorrad zu bereisen.

Vor Jahren noch als Geheimtipp alternativer und unabhängiger Reisender gehandelt, erfreut sich der Loop mittlerweile immer größerer Beliebtheit.

Ban Gioc Wasserfall aus der Luft.jpg
Ban Gioc Wasserfall

Vietnams Norden hat landschaftlich einiges zu bieten, unter anderem die spektakulären Ban Gioc (auch Detian) Wasserfälle. Das Wasser stürzt in mehreren Kaskaden etwa 50 Meter tief in den jadegrünen Quay Son Fluss.

 

Ein Anblick der beeindruckt und der aufgrund seiner Lage abseits des üblichen Touristenpfades durch Vietnam noch nicht vom Massentourismus überrannt wurde.

Vietnam Reisefuehrer eBook Cover.jpg

Vietnam Reiseführer

Mit den Motorrad durch den Norden Vietnams

Vietnam ist atemberaubend, Vietnam ist roh. Erfahre das echte Leben, das Land, die freundlichen Menschen, die Kultur und eine riesige Portion Freiheit.

Entdecke Vietnam authentisch auf dem Motorrad. Es wird die Reise deines Lebens.

Dinge, die man beachten sollte

Know How und Insiderwissen

  • Der Straßenverkehr kann lebensgefährlich sein und sollte nicht unterschätzt werden, wenn man auf eigene Faust auf dem Moped durch das Land reist

  • Der Norden Vietnams ist landschaftlich spektakulärer und weniger überlaufen als die Mitte und der Süden

  • Die Halong Bucht und das Mekong Delta ist ein Massentourismus Hot-Spot und wird jährlich von Millionen Touristen besucht

  • Stell dich darauf ein, viel Müll zu sehen. Viel. Und überall.

 

Vietnam Blogartikel

Wissenswertes, Tipps und ehrliche Reiseberichte

Kati &   Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben.

 

Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Schwarz Pinterest Icon

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben.

 

Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

Copyright  © Bunt um die Welt