Australien Reiseinfos

Tipps, Infos und Sehenswertes

Australien kurz & knapp

Einwohnerzahl

24,6 Mio.

Währung

Australian Dollar

Klima

Ø 26,7 °C

Sprache

∙ Englisch

∙ Aboriginal

Touristenvisum

∙ Kostenlos

∙ 3 Monate

Australien Landkarte Map.jpg

Lage

Wo genau liegt Australien?

Australien liegt auf der Südhalbkugel, hat eine Fläche von mehr als 7,6 Millionen km², ist der sechstgrößte Staat der Erde und 22x so groß wie Deutschland.

 

Die insgesamt etwa 25 Mio Einwohner verteilen sich zum Großteil an der Ostküste. Die Hauptstadt ist Canberra, die größte Stadt in Down Under ist die Metropole Sydney.

 

Die Entfernungen im Land sind enorm: in Nord-Süd-Richtung etwa 3.700 km, in West-Ost-Richtung etwa 4.000 km. Entsprechend vielfältig sind die klimatischen Bedingungen, die Landschaften, die Tier- und Pflanzenwelt und natürlich auch die Reisezeiten.

Australien beherbergt mehr als 500 Nationalparks, circa 12 % der Landesfläche sind geschützt, 15 Gebiete gehören dem Weltkultur/-naturerbe an.

Sprache und Verständigung

Wie du dich in Australien verständigen kannst

Die Landessprache ist Englisch, es gibt insgesamt allerdings etwa 250 Sprachen in Australien, die zum Großteil aus aboriginal Dialekten bestehen und oft nur von Aboriginals gesprochen und verstanden werden.

Australien Kangaroo im Gras
Rote Felsen in Broome Australien

Beste Reisezeit

Australien ist aufgrund seiner Größe und den verschiedenen Klimazonen ein Ganzjahresreiseziel. Die beste Reisezeit richtet sich nach der Reiseart, den gewünschten Aktivitäten und dem geplanten Aufenthaltsort.


 

Ostküste/Westküste


 

Die Küsten im Osten und Westen Australiens können ganzjährig bereist werden.


 

Allerdings muss man den nördlichen und südlichen Teil der Ostküste unterscheiden. Im Norden von Brisbane bis Cairns, gilt die Zeit von April bis Oktober als das beste Reisezeitfenster.

Die südliche Ostküste von Sydney bis Brisbane lässt sich am besten im Sommer (Okt - März) bereisen.

Die Westküste von Perth bis Broome lässt sich ebenfalls ganzjährig bereisen, jedoch sollte man die Regenzeit im tropischen Norden (von Okt - März) im Auge behalten, da dann eventuell Straßen und Wege überschwemmt sein können und es keine Möglichkeit gibt zu reisen.


 

Zentrum/Norden

Die beste Reisezeit für den tropischen Norden und das rote Zentrum ist die Trockenzeit von Mai bis Oktober. Warme bis heiße Temperaturen (25–35 °C) und eine geringe Niederschlagswahrscheinlichkeit kennzeichnen die Dry Season.

 

Besonders beeindruckend ist das Land kurz nach der Regenzeit (April/Mai), wenn die Pflanzenwelt saftig grün ist und Wasserfälle und Flüsse noch ausreichend Wasser führen.

Gegen Oktober/November ist die Pflanzenwelt trocken und verdorrt, da es meist mehrere Monate am Stück nicht regnet. Häufig werden dann kontrollierte Buschfeuer gelegt und eine schwarze, verbrannte Vegetation begleitet einen über viele Kilometer.

Von November – März sollte man das Outback meiden, Straßen können nach starkem Regen durch die gefüllten Floodways unpassierbar werden und für mehrere Tage/Wochen gesperrt bleiben. Ebenso sind Zyklone in dieser Zeit recht häufig.


 

Süden/Tasmanien


 

Der Süden und die Südküste des Kontinents (z. B. Melbourne–Adelaide) sowie die Insel Tasmanien lässt sich am besten im australischen Sommer von Oktober bis März bereisen.

 

Im Herbst und Winter (Mai–Sept) kann es kühl und windig werden, in den Australischen Alpen und auf Tasmanien fällt auch Schnee. Zum Skifahren kann man u. a. zum Mount Buller, nach Thredbo, Perisher Valley oder Falls Creek.

Unsere Empfehlung

Bestens ausgerüstet auf jeder Outdoor Reise!

Gute Ausrüstung zu fairen Preisen findest du bei unserem klimaneutralen Partner.

Bunt um die Welt Tasse und Patch.jpg

In unserem Weltreise-Shop findest du eine kleine aber feine Auswahl liebevoll gestalteter und individueller Produkte

Fortbewegung

Wie komme ich durchs Land?

Was man in Australien beachten und nicht unterschätzen sollte, sind die enormen Entfernungen. Deswegen sollte man sich vor seiner Reise nach Down Under überlegen, was man genau sehen und erleben möchte und sein Fortbewegungsmittel danach wählen.

 

Mit dem Flugzeug

 

Inlandsflüge sind die schnellste Variante um von A nach B zu kommen, vor allem, wenn man mehr als nur eine Region sehen möchte und nicht viel Zeit zur Verfügung hat.

 

Mit dem Bus (Greyhound)

 

Möchte man Orte besuchen, die recht nah beieinander liegen (z. B. an der Ostküste) empfiehlt sich die Fahrt mit dem Greyhound Bus. Die Preise sind moderat, das Streckennetz gut ausgebaut. Aber auch weite Entfernungen mit Fahrtzeiten von über 20 Stunden werden angeboten. Z. B. von Darwin bis nach Broome.

 

Mit dem Camper/Mietwagen/4WD

 

Wahrscheinlich die entspannteste und individuellste Möglichkeit, das Land zu erkunden. Möchte man aber auch hier mehr als nur eine Region erkunden, braucht man vor allem eins: Zeit. Denn wie schon erwähnt: Die Entfernungen sind riesig und die Maximalgeschwindigkeit auf den Straßen beträgt 110 km/h.

 

In der Northern Territory 130 km/h. Dafür bleibt man ungebunden, frei und kann das Land ganz in Ruhe auch abseits der berühmten Tourispots erkunden.

Auto im roten Sand.jpg

Ein Roadtrip entlang Australiens Ostküste

Unser Camp und Campervan.jpg

Grenzenlose Freiheit. Ungebunden und jeden Tag woanders sein.

 

Das sind die Sehnsüchte, die einen immer wieder raus in die Natur und in Campervans ziehen und einen das Abenteuer Roadtrip in Angriff nehmen lassen. Einfach drauflos. Sehnsucht Vanlife: Das einfache Leben

Reisegefahr

Ist Australien ein gefährliches Reiseland?

Australien ist nicht direkt ein gefährliches Reiseland.

 

Die Kriminalitätsrate ist vergleichsweise niedrig, die Infrastruktur ist gut ausgebaut, es gibt relativ wenige Verkehrsunfälle und man braucht keine Angst vor gefährlichen Krankheiten haben.

 

Zu beachten wäre allerdings die Tierwelt, denn in Down Under leben viele der giftigsten Tiere ihrer Art. U. a. 50 giftige und tödliche Schlangenarten, unzählige gefährliche Spinnen, Insekten, Krokodile oder Quallen.

 

Vorsicht ist also geboten.

Welche Impfungen?

Welche Impfungen sind ratsam?

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

 

Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit eines Gelbfiebergebiets müssen alle Personen ab einem Alter von einem Jahr eine Gelbfieberimpfung nachweisen.

 

Dies gilt nicht bei Einreise von den Galapagosinseln in Ecuador.

 

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch gegen Hepatitis B und Meningokokken-Krankheit (ACWY) empfohlen.

Kostenniveau

Ist Australien ein teures Reiseland?

Das Kostenniveau in Australien ist definitiv teurer als in Deutschland.

 

Gerade Luxusartikel wie Alkohol oder Zigaretten können ein Loch ins Portemonnaie reißen. Ebenso sind Unterkünfte recht teuer, vor allem wenn man nicht in einer Baracke oder in einem 12-er Dorm übernachten möchte.

 

Es gibt allerdings auch günstigere Preise als in Deutschland, z. B. kostet 1 Liter Sprit im Schnitt (Outback und Remote Areas ausgenommen) etwa 70 Cent (Stand Okt. 2020).

Stromspannung

Welchen Steckdosen-Adapter brauche ich?

In Australien beträgt die Netzspannung 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz.

 

In Australien werden die Steckdosen Typ I verwendet. Die in Deutschland üblichen Stecker Typ D passen nicht und man braucht entsprechend einen Adapter.

Bunt um die Welt Flamingo Logo
Australia Palmen bei der Bungle Bungle Range

Essen und Trinken

Ein klassisches Nationalgericht gibt es in Australien nicht, dafür hat Australien dank seiner Einwanderer ein relativ breit gefächertes kulinarisches Angebot, vorrangig beeinflusst durch die Engländer.

Aber auch die Aboriginals, die Ureinwohner Australiens, haben ihre ganz eigenen Essensgewohnheiten; das sogenannte Bush Tucker, das seine Zutaten aus einheimischen Pflanzen und Tieren bezieht.

Fish'n Chips

 

Findet man in so gut wie jedem Restaurant. Der frittierte Genuss von Pommes mit meist in Bierteig paniertem und frittiertem Fisch. Oft der in Australien so beliebte Barramundi.

 

Barramundi

 

Barra, wie die Aussies ihren Lieblingsfisch gerne nennen, gibt es in der gedünsteten/gebratenen Variante aber auch frittiert oder gebacken. Dadurch, dass der Fisch einen eher milden Geschmack hat, kann er divers eingesetzt werden. Mit asiatisch angedünstetem Gemüse, frittiert, mit Reis und Zitronensoße oder als Beilage zum Salat.

 

Vegemite

 

Vegemite ist ein beliebter Brotaufstrich, genauer gesagt ein konzentriertes Hefeextrakt, das dunkelbraun ist, eine streichfeste Konsistenz besitzt und salzig, malzig und leicht bitter schmeckt. In etwa wie ein bitterer Brühwürfel als Brotaufstrich.

 

Pies

 

Die Aussie Meat Pie in verschiedensten Variationen ist der beliebteste to go Snack der Australier und so gut wie in jedem Roadhouse, Tankstelle oder Café zu haben. Klassiker sind u.a. Chicken Curry- oder Steak and Pepper Pie.

 

Barbecue

 

Die Australier lieben ihre „Barbies“ und oft wird einfach ein Stück Fleisch, Fisch, Gemüse, Brot auf den Grill geschmissen, als etwas Richtiges gekocht.

 

Pub Food

 

Bangers and Mash (Püree mit Würstchen), Burger, Wraps, Seafood Baskets (frittierte Meeresfrüchte), Chicken Parmis (frittiertes Schnitzel mit Tomatensoße und Schicken und Käse überbacken) sind die Klassiker in den Pubs und einfachen Restaurants. Die Australier mögen es gerne deftig.

 

Pavlova

 

Pavlova ist eine luftig leichte, mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus einer Baisermasse, die sowohl in Australien als auch in Neuseeland als ein Nationalgericht angesehen wird.

 

Cider

 

Oder auch Apfelschaumwein bzw. Apfelsekt sind in Australien heiß begehrt. Es gibt mittlerweile die verschiedensten Geschmacksrichtungen von den Klassikern wie Apfel oder Birne bis hin zu ausgefallenen Sorten wie Rhabarber oder Holunderblüte/Zitrone.

 

Bier

 

Victoria Bitter, Hahn Superdry, Coopers, XXXX Gold. Die Aussies lieben ihr Bier und trinken dabei am liebsten Lager. Und das am besten aus ihrem Stubby Holder.

Sehenswertes

Die schönsten Sehenswürdigkeiten Australiens

Die Klassiker

 

Uluru

 

Auch Ayers Rock ist ein gewaltiger Sandsteinmonolith und liegt im Uluru-Kata-Tjuta-Nationalpark so ziemlich genau im Zentrum von Australien. Der Uluru ist etwa 3 km lang, bis zu 2 km breit und hat an der Basis einen Umfang von rund 9 km. Den australischen Ureinwohnern gilt der Uluru als heilig und ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Traumzeit-Erzählungen und Sagen. Seit Oktober 2019 ist es daher verboten, den Uluru zu besteigen.

 

Sydney

 

Das Opernhaus, der Hafen, die Harbour Bridge, Sydney Tower, Kings Cross und Bondi Beach sind einige der top Sehenswürdigkeiten und Highlights der größten Stadt Australiens. Unzählige Parks, Flaniermeilen, Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Mag man es etwas naturbelassener, empfiehlt sich ein Ausflug in die Blue Mountains, die nur 50 km von Sydney entfernt liegen.

 

Whitsundays/Great Barrier Reef

 

Das Great Barrier Reef liegt im Nordosten des Landes vor der Küste Queenslands und ist ein 2.300 km langes Ökosystem, umfasst Tausende Riffe und Hunderte Inseln (wie z. B. der berühmten Whitsunday Island) und ist Lebensraum tausender Flora und Fauna Arten. Seit 1981 zählt das Riffsystem zum UNESCO Weltnaturerbe. Unter Touristen sind hier u. a. Rundflüge über das Riff, Tauchgänge, Schnorchelausflüge oder Segeltörns beliebt.

 

Great Ocean Road

 

Die Great Ocean Road zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Australiens und ist ein etwa 300 km langer Streckenabschnitt entlang der Südküste des Landes. Es warten zahlreiche landschaftliche Highlights wie die 12 Apostel, Kalksteinsäulen, die aus dem Ozean ragen, die Grotte in Port Campbell, Leuchttürme oder Wasserfälle darauf erkundet zu werden. Zudem locken spektakuläre Aussichten wie am Teddys Lookout.

 

Ostküste

 

Die Ostküste ist die Nr. 1 bei Australiens Besuchern, egal ob Great Ocean Road, das wuselige Sydney und europäisch angehauchte Melbourne, die hippe Goldcoast, das entspannte Byron Bay oder das Great Barrier Reef. Hier kann man einen interessanten Einblick ins Land erhaschen und sich einen Überblick über einige der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Australiens verschaffen.

 

Unsere Tipps

 

Die Kimberleys

 

Die Kimberleys, eine der letzten wilden und unberührten Regionen in Australien liegt im Nordwesten des Landes. Mit einer Größe, die fast ganz Deutschland und Österreich umfasst, aber nur knapp 40.000 Bewohnern ein Zuhause bietet, erlebt man hier noch das, was man sich wahrscheinlich für seine Australien Reise gewünscht hat:

 

Die totale Abgeschiedenheit, riesige Kakaduschwärme, rote, staubige Erde, kaum Handyempfang, viele Aboriginal Communities und Abenteuer pur. Highlights der Region sind u.a. die Danggu Gorge (ehemals Geikie Gorge), Tunnel Creek, Windjana Gorge, Mimbi Caves, die horizontalen Wasserfälle, der Wolfe Creek Krater oder die berühmt berüchtigte Gibb River Road.

 

Purnululu Nationalpark

 

Ebenfalls in den Kimberleys gelegen ist dieser Nationalpark noch ein kleiner Geheimtipp, da man ihn ausschließlich im Allradwagen erreichen kann. Erst 1987 wurde dieser abgeschiedene Teil des Landes für Besucher geöffnet. Mittelpunkt des Nationalparks sind die bis zu 250 m hohen, so genannten Bungle Bungle Bienenstöcke. Diese zweifarbig, rostrot und schwarzen Hügel prägen das Bild und können am besten bei einem Rundflug oder einer Wanderung durch die teils engen Passagen bewundert werden. Weitere Highlights im Nationalpark sind u. a.: Echida Chasm, Cathedral Cove oder der Osmand Lookout.

 

Western Australien

 

Western Australien eignet sich hervorragend für Erkundungstouren und ist bei Weitem nicht so überlaufen wie die Ostküste. Hier findet man traumhafte Strände in Esperance oder Broome, Höhlenstädte wie die Opalstadt Coober Pedy, die Weinregionen rund um Margeret River, die Minenstadt Karlgoorlie, den Coral Coast- und Kalbarri Nationalpark mit landschaftlichen Highlights wie dem Ningaloo Reef und natürlich die atemberaubend schönen Kimberleys.

Australia Start-3.jpg
Entdecke das wahre Australien
Bungle Bungle am Morgen.jpg
Purnululu

Atemberaubende Sandsteinformationen in einem abgeschiedenen Nationalpark.

Mimbi Hoehlenmalerei.jpg
Kimberley

Rote Erde, weites Buschland und Höhlen voller Krokodile. Entdecke die Kimberleys.

 

Dinge, die man beachten sollte

Know How und Insiderwissen

  • Die Entfernungen sollten nicht unterschätzt werden, Australien ist riesig.

  • Ebenso die Temperaturen. Im Sommer kann es sich in Teilen des Landes auf über 45 Grad aufheizen, im Winter schneit es z. B. am Mount Buller.

  • Die Jahreszeiten/Zyklonsaison sollte für deinen Reisezeitraum und Ort beachtet werden

  • Giftige Tiere sollten im Auge behalten werden

  • Das Portemonnaie sollte gefüllt sein, denn Australien ist nicht billig. Gerade wenn man vor Ort ein Auto mietet oder Ausflüge buchen möchte

Australien Blogartikel

Wissenswertes, Tipps und ehrliche Reiseberichte

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Schwarz Pinterest Icon
Kati &   Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben.

 

Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben.

 

Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

Copyright  © Bunt um die Welt