Planung Reisen

Reiseplanung

Tipps, Infos und Wissenswertes zum Planen deiner Weltreise oder Langzeitreise

Blick-auf-vietnamesisches-Tal-im-Sonnenu

Dinge, die du vor deiner Weltreise erledigen solltest

Dein großer Traum von einer Langzeit- /Weltreise ist mittlerweile kein Traum mehr, sondern ein Plan und bald geht es los! Ein Wahnsinnsgefühl oder? Die Vorfreude auf die weite Welt, unvergessliche Abenteuer, die vor dir liegen, neue Kulturen und Freundschaften, persönliches Wachstum und Komfortzonen, die gesprengt werden wollen!

Kurz gesagt: Die Zeit deines Lebens liegt vor dir! Aber genauso aufregend wie das alles gerade ist, gibt es auf der anderen Seite viele Dinge, die vor Beginn deiner Reise erledigt und beachtet werden sollten, damit du auf deiner Weltreise mit Kopf und Herz komplett im Moment leben und nicht an bürokratische Dinge in der Heimat denken musst.

 

Aber woran muss ich überhaupt denken? Was ist wichtig? Was darf ich auf gar keinen Fall vergessen? Und wann fange ich mit der Planung an?

 

Fragen über Fragen! 

Damit deine Weltreise-Vorbereitungen nicht in Stress ausarten, haben wir einen Überblick zum Thema Weltreiseplanung erstellt. Schritt für Schritt von der Entscheidung bis zum Abflug.

Gratis Download: Weltreiseplanung Checkliste zum Abhaken als kostenloser Download!

Bunt um die Welt Flamingo Logo

Von der Entscheidung „Jap, ich geh auf Weltreise“ bis zum Abflug vergeht bei jedem von uns unterschiedlich viel Zeit. Einige Treffen sie ein paar Jahre im Voraus, einige ein paar Wochen zuvor. Deswegen ist es schwierig, eine genaue Timeline aufzulegen und zu definieren.

 

Denn so individuell wir alle sind, so unterschiedlich lange brauchen wir für unsere persönliche Vorbereitung. Unser Weltreiseplanungs-Überblick ist daher eher grob gehalten.

 

Ganz am Anfang

Entscheidung treffen

 

Ist der Samen erst mal gepflanzt, gibt es meist kein Zurück mehr. :) Die Entscheidung Weltreise ist gefallen und im Kopf beginnt es zu rattern. Du willst am liebsten sofort los, es der ganzen Welt erzählen und die Euphorie sprudelt fast über. 

Auf der anderen Seite allerdings viele Fragezeichen: Was jetzt? Was muss ich wann erledigen? Was beachten?

Denn neben purer Vorfreude kann auch das Gefühl der Überforderung im Raum stehen, denn was jetzt vor dir liegt, braucht etwas Vorlauf.

 

Sparen/Finanzierung

 

Ohne Moss nix los, das gilt auch für eine Weltreise. Du willst dir schließlich Träume am laufenden Band erfüllen und nicht ständig jeden Cent umdrehen müssen. Sei es ein Tauchschein in Thailand, ein teureres Reiseland wie Japan, ein Fallschirmsprung in Australien oder ein Roadtrip im 4WD durch Botswana. Dafür brauchst du Cash. Geld, das du im Voraus zur Seite legen solltest, damit es nach ein paar Monaten nicht heißt: Huch, die Kohle ist alle! Ich muss nach Hause!

 

Damit das nicht passiert, haben wir unsere besten Spartipps zum Thema Finanzierung einer Weltreise zusammengefasst.

kati zwischen vietnamesischen Laternen.j
 

Budget & grobe Länderrecherche

 

Jetzt beginnt der kribbelige Teil. Wie viel Geld kann ich überhaupt zur Seite legen? Was für Länder würde ich gerne bereisen? Wie viel sollte ich pro Monat für meine Ausgaben berechnen? Kann ich mir das alles leisten?

Unser Tipp: Stöber durch unseren und andere Reiseblogs und lass dich inspirieren.

 

Es gibt für jeden Reisestil den passenden Blog, ganz egal, ob du nur zu den Backpacker Hot-Spots des jeweiligen Landes oder komplett weg vom Schuss reisen möchtest.

Du hast sicher Länder im Kopf, die du unbedingt auf deiner Weltreise besuchen willst. Überlege dir deshalb grob, welche Länder/Orte dich besonders reizen. Erstelle z. B. eine Übersicht der verschiedenen Kontinente, inklusive der Länder, die infrage kommen könnten. 

Unterteile dann in verschiedene Kategorien: Günstige Reiseländer, mittlere Reiseländer, teure Reiseländer.

Diese Kategorien kann man dabei nur grob definieren, denn jeder von uns hat einen anderen Reisestil. Couchsurfing oder Hotel? Restaurant oder Streetfood? Tauchen oder am Strand chillen? 
 

Die tatsächlichen Kosten können auf jeder Reise anders ausfallen.

Unser Tipp und Hinweis: Es ist verlockend, sich viiiiel zu viele Reiseländer aufzuschreiben. Mir ging es bei unseren Vorbereitungen ähnlich. Wir empfehlen dir allerdings, nicht zu viele Reiseländer zu besuchen oder zu schnell von A nach B zu reisen. Du solltest dir Zeit zu lassen, denn du willst ja schließlich in die Kultur eintauchen und das Land „richtig“ kennenlernen. Unser Tipp ist daher mindestens (je nach Visaregularien natürlich) 1 Monat pro Reiseland, wenn es geht länger. :)

Low Budget Reiseländer (bis 30 Euro/Tag und Person)

z.B. Ukraine, Moldawien, Kosovo, Albanien, Rumänien, Armenien, Iran, Georgien, Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan, Thailand, Laos, Vietnam, Myanmar, Malaysia, Indonesien, Philippinen, Indien, Sri Lanka, Bangladesch, Pakistan, Nicaragua, Guatemala, Bolivien, Honduras, El Salvador, Ecuador, Kolumbien, Venezuela, Paraguay

 

Mittleres Budget Reiseländer (ab 30 Euro/Tag und Person)

z. B. Marokko, Libanon, Jordanien, Israel, Südafrika, China, Taiwan, Südkorea, Nepal, Mongolei, Russland, Türkei, Jamaika, Kuba, Costa Rica, Panama, Mexiko, Sambia, Simbabwe, Kenia, Mauritius, Brasilien, Argentinien, Chile 

 

Teure Reiseländer (über 50 Euro/Tag und Person)

z. B. Japan, Palau, Cook Inseln, Neu-Kaledonien, Australien, Neuseeland, Bhutan, Nordkorea (Bhutan und Nordkorea sind nur als teure, geführte Touren möglich), Botswana, Namibia, Island, USA, Kanada


Hinweis: Man kann auch günstig durch teure Länder reisen, wenn man z. B. kein Problem mit Couchsurfing hat oder seine Ansprüche auf Reisen zurückschraubt und sich wie Locals fortbewegt, lebt und isst. 

Andersrum ist es ähnlich. Wenn man hohe Ansprüche, was Unterkünfte oder Verpflegung angeht, stellt und vor Ort nur geführte Privatausflüge bucht, kann es selbst im günstigsten Land teuer werden.

Unser Budget-Tipp: Mit einem Budget von 1000 Euro pro Monat und Person sind wir auf unserer Weltreise supergut gefahren und können diese Summe als Richtwert empfehlen. Wir hatten sowohl sehr günstige Reiseländer wie Usbekistan oder Kasachstan dabei, gönnten uns aber auch puren Luxus auf Palau, tauchten auf einer Trauminsel in Japan oder cruisten auf einem Roadtrip auf eigene Faust durch Botswana und Namibia.

Unbedingt beachten: Während deiner Weltreise und im Gespräch mit anderen Freigeistern werden sich Reiseländer ergeben, die du so vorher vielleicht noch gar nicht im Kopf hattest. Deshalb ist unser größter Tipp, flexibel zu bleiben und nicht schon alle Flüge schon im Voraus zu buchen.

1 Jahr Weltreise.jpg

Weltreise Kosten: 1 Jahr

Erfahre genau wie viel Geld wir in unserem ersten Jahr auf Weltreise für was ausgegeben haben.

Finde heraus was eine Weltreise wirklich kostet!

Jahreszeiten und Wetter beachten

 

Achte bei deiner Zusammenstellung der Reiseländer und Route auf die Wetterbedingungen der jeweiligen Reisemonate, die du in etwa eingeplant hast. Jahreszeiten, Monsunsaison, Hitzewellen, Dürren, Wintereinbrüche. Es gibt einiges zu beachten. Dieser Punkt wird etwas Zeit in Anspruch nehmen, nimm dir deshalb genug Zeit dafür.

 

Unser Tipp: Wenn du wie wir ohne Plan und Route um die Welt tingeln möchtest, nimm einfach ein paar dickere Klamotten, Wollsocken, eine gute Regenjacke und warme Wanderschuhe mit. Dann bist du für viele Wetter-Eventualitäten gewappnet.

 

Wichtig dabei: Packe dabei nicht zu viel ein! Du wirst spätestens während deiner Reise merken, dass du viel zu viel mitgenommen hast. Unterwegs kannst du die Dinge aber problemlos verschenken, spenden oder bei Bedarf zurück nach Deutschland schicken.

 

Unsere Erfahrung: Wir sind durch alle möglichen Temperaturzonen gereist, von -10 Grad - +40 Grad und sind mit unserer Packliste recht gut gefahren. Zwiebellook geht immer und zur Not gibt es in jedem Land Shops, in denen du bei Bedarf das ein oder andere Kleidungsstück hinzukaufen kannst.

 

Wir haben auf unserer Weltreise Rucksäcke mit je 14 und 20 kg dabei gehabt und das war uns beiden schon zu viel. Bei der nächsten Langzeitreise wird definitiv weniger gepackt!

Ungefähren Start der Weltreise bestimmen

 

Du hast sicher einen Zeitraum im Kopf, an dem deine Weltreise starten soll. Es muss aktuell noch kein genaues Datum sein, aber ein Monat wäre gut, damit du gewisse Dinge wie den eventuellen Antrag auf ein Sabbatical, Wohnungsvermietung etc. in Angriff nehmen kannst.

hermann posiert vor aufziehenden sturm.j
 

Bürokratische Angelegenheiten

Arbeitgeber informieren: Sabbatical/Kündigung

 

Die große Frage ist hier Sabbatical oder Kündigung? Je nach Arbeitgeber und persönlicher Präferenz ist diese Frage ganz individuell zu beantworten. Ist in deinem Betrieb ein Sabbatical möglich, kläre das unbedingt rechtzeitig (etwa ¾ – 1 Jahr im Voraus) ab, denn der Prozess braucht Vorlaufzeit.

 

Wenn du deinen Job kündigen möchtest, ist lediglich deine Kündigungsfrist zu beachten.

 

Nach der Reise zurück in den gleichen Job/Firma: Planst du eine Weltreise für einen begrenzten Zeitpunkt (~ 6 Monate), kannst du, sofern beiderseits Interesse besteht, mit deinem Arbeitgeber besprechen, dass du nach deiner Reise wieder im selben Betrieb/ in der gleichen Position anfängst zu arbeiten.

 

Vergiss dabei nicht: Du wirst dich auf deiner Weltreise verändern. Vielleicht willst du doch länger reisen oder ein Work & Travel-Jahr (oder auch zwei) mit dranhängen. Ansichten und Bewusstsein werden sich ändern und es kann sein, dass du danach beruflich in eine komplett andere Schiene wechseln willst oder dich gar selbstständig machen möchtest.

 

Dein Arbeitsverhältnis zu kündigen wäre daher definitiv unser Tipp.

 

 

Verträge kündigen? Laufen lassen?

 

Ebenfalls ein sehr individuelles Thema. Gibt es Verträge, die während deiner Reise weiterlaufen (z. B. private Rentenversicherung) sollen, kannst du eventuell eine Vorauszahlung mit deiner Versicherung beantragen, sodass du dich während deiner Weltreise nicht darum kümmern musst. Wenn das nicht geht, stell sicher, dass dein Konto ausreichend für Monatsabbuchungen gedeckt ist.

 

Eine weitere Alternative wäre es, Verträge ruhen zu lassen. Das würde Sinn machen, wenn deine Reise zeitlich begrenzt ist und nur wenige Monate dauert.

 

Verträge, die eher irrelevant sind, empfehlen wir bei einer Langzeit- oder Open-End Reise zu kündigen. Das können u. a.:

 

  • Handyverträge

  • Strom

  • Internet

  • Netflix und Co.

  • Fitnesstudio

  • unnötige oder doppelte Versicherungen

  • oder Zeitschriftenabos

 

sein. Achte dabei auf die Einhaltung der jeweiligen Kündigungsfristen und lass dir alle Kündigungsbestätigungen schriftlich geben.

 

 

Wohnung untervermieten oder kündigen?

 

Überlegen solltest du hier: Möchte ich begrenzt reisen und nach meiner Weltreise wieder in derselben Stadt/Wohnung leben? Oder reise ich open-end und lasse ich mir alle Optionen offen?

 

Wohnung behalten:

 

  • Kümmere dich rechtzeitig um einen Untermieter, sofern das möglich ist, setz einen Vertrag auf und minimiere bei Bedarf deinen Besitz.

  • Möchtest du die Wohnung behalten und nicht untervermieten, kümmere dich um jemanden, der u. a. deinen Briefkasten leert und sich um deine Pflanzen kümmert.

 

Wohnung kündigen/verkaufen:

 

  • Kümmere dich gemäß deiner Kündigungsfrist rechtzeitig um die Kündigung deiner Wohnung und um eventuelle vertraglich festgelegte Ausbesserungen, wie z. B. dem Streichen der Wände.

  • Solltest du eine Eigentumswohnung besitzen und sie verkaufen wollen, kümmere dich rechtzeitig um die Inserierung.

Kati vor einem Street Food Stand in Taiw

Nachhaltiges Reisen! Ein Thema, das immer mehr in das Bewusstsein des Mainstreams Einzug hält. Dabei sollte es das Normalste der Welt sein. 

 

Aber wie? Gibt es Verhaltensweisen, die sich leicht umsetzten lassen und auf was sollte man beim Thema nachhaltiges Reisen eigentlich achten

Wohin mit deinem Besitz?

 

Hast du dich dafür entschieden, deine Wohnung aufzulösen oder unterzuvermieten, stellt sich die nächste große Frage: Was mache ich jetzt mit meinem ganzen Besitz? Brauche ich das alles wirklich?

 

Ein Zitat, das wir in diesem Zusammenhang gerne nennen, ist aus dem Film Fight Club: „Alles was du hast, hat irgendwann dich.“

 

Und genau so ist es. Man denkt, man braucht alles, was man zu Hause so rumstehen hat, aber glaubt uns: Dem ist nicht so. Das große Problem unserer Gesellschaft ist heutzutage doch: Ich kriege von nichts genug, hab aber von allem zu viel!

 

Wenn man dann loslässt und dieses Gefühl der Befreiung spürt, ist es, als ob ein Damm bricht. Es fühlt sich an, als ob eine immense Last von einem abfällt. So, als ob man wieder atmen kann. So als ob einem endlich die Fesseln abgenommen werden und man losfliegen kann. Raus in die Welt!

 

Und man vergisst tatsächlich recht schnell Dinge, von denen man dachte, man könne sie nie verkaufen oder ohne sie leben. :)

 

Tipps zum Verkaufen: Aktuell boomt der Second Hand-Sektor und das Thema Nachhaltigkeit und immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, ihre Klamotten/Möbel usw. gebraucht zu kaufen. Mach dir das zum Vorteil und verkaufe entweder online auf den bekannten Plattformen, offline auf Flohmärkten oder Spende Teile deines Besitzes.

 

Tipps zum online Verkaufen:

 

  • ebay

  • ebay Kleinanzeigen

  • Kleiderkreisel

  • Momox

 

Tipps zum offline Verkaufen:

 

  • Flohmarkt

  • Ankauf-Stellen für Möbel und Kleidung

  • Second Hand Shops

  • An Freunde/Bekannte mit gleicher Kleidergröße

 

Tipps zum Thema Spenden

 

  • In fast jeder Stadt gibt es mittlerweile Kaufhäuser für finanziell schlechtergestellte Mitmenschen. Diese nehmen gerne Spenden an. Außerdem kannst du Obdachlosen Pakete zusammenstellen und ihnen warme Kleidung oder einen aussortierten Schlafsack schenken.

 

Was wir nicht empfehlen: Altkleidercontainer! Man denkt, man tut etwas Gutes, aber: Viele Container sind nicht einmal offensichtlich gekennzeichnet und werden von privat aufgestellt, die mit dem Verkauf der alten Kleidung sehr viel Geld verdienen.

 

Ebenso ist das DRK (Deusches Rotes Kreuz) nicht empfehlenswert; hier wird ebenfalls enormer Profit rausgeschlagen und die Ware hauptsächlich nach Afrika verschifft und anschließend verkauft.

 

Auto verkaufen

 

Du hast ein Auto und fragst dich: Wohin damit? Lieber abmelden und für die Dauer der Weltreise stehen lassen, an deine Freunde oder Familie abgeben oder doch verkaufen?

 

Das kommt natürlich darauf an, in was für einem Verhältnis du zu deinem Auto stehst. Ist es dein absoluter Traumwagen, den du auch nach der Reise unbedingt wieder fahren willst, lohnt sich das Abmelden und Abstellen.

 

Willst du dein Weltreise-Konto jedoch weiter füllen, dein Auto ist dir relativ egal, du wohnst in einer Stadt und bräuchtest es rein theoretisch eh nicht: Verkauf es!

 
kati am strand auf aka island.jpg

Vergiss bei all diesen Dingen nicht, wofür du es machst!

Es sollte sich nicht wie eine Last oder unüberwindbare Aufgabe anfühlen, sondern Spaß machen. Ballast abwerfen, vorankommen.

 

Alles für den großen Traum!

 

Besonders wichtig

Auslandskrankenversicherung abschließen

 

Unserer Meinung nach einer der wichtigsten Punkte, bevor es auf große Reise geht: Eine gute Auslandskrankenversicherung finden und abschließen! Hierbei solltest du mehr Zeit für die Recherche einplanen, abschließen kannst du sie dann ganz bequem online und etwa 2-3 Wochen vor deiner Reise.

 

Der Markt ist umkämpft und viele Angebote der verschiedenen Versicherungen wirken auf den ersten oberflächlichen Blick ähnlich.

 

Aber auch hier ist es im Voraus wichtig, ein paar Fragen zu beantworten:

 

  • Möchte ich auf meiner Weltreise durch die USA und Kanada reisen?

  • Wie lange möchte ich grob unterwegs sein?

 

Alle Auslandskrankenversicherungen bieten in der Regel zwei Tarife an. Einer inkludiert Reisen in die USA und Kanada, der andere nicht. Der Grund, weshalb unterschieden wird, sind die enorm hohen Kosten für medizinische Behandlungen.

 

Wir haben einen umfangreichen Artikel zum Thema Auslandskrankenversicherung aus Weltreise geschrieben, in dem wir die wichtigsten Fragen, wie z. B.

 

  • Brauche ich eine Auslandskrankenversicherung?

  • Welche Leistungen sind inkludiert?

  • Was ist, wenn ich dann doch länger reisen möchte?

  • Kann ich die Versicherung von unterwegs verlängern?

 

...beantworten. Ebenso haben wir einen Überblick der gängigsten Versicherungen erstellt, berichten, wofür wir uns entschieden haben, zählen auf, was die verschiedenen Tarife kosten oder erklären, wie man einen Schadensfall meldet.

Stethoskop auf dem Kardiogramm

Die wichtigsten Fragen zum Thema Auslandskrankenversicherung für Langzeitreisen und Weltreisen beantwortet. 

Ein Vergleich und unsere Empfehlung.

Kündigung deutsche Krankenversicherung/ Anwartschaft

 

Der Plan steht: Du willst mehrere Monate/Jahre durch die Welt reisen und hast schon eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung im Auge, die für dich passt. Aber was passiert jetzt mit der deutschen Krankenversicherung?

 

Es kommt ganz darauf an, wie du vor deiner Weltreise versichert bist: gesetzlich, freiwillig-gesetzlich oder privat. Es gibt eigentlich nur drei Optionen:

 

  • in deiner Versicherung bleiben

  • deine Versicherung kündigen

  • eine Anwartschaft buchen

     

Wichtig dabei: Sprich vor Antritt deiner Weltreise mit deiner gesetzlichen Krankenkasse, kläre deinen individuellen Fall und lass es dir am besten gleich schriftlich bescheinigen.

  • Bei deiner Versicherung bleiben: Finanziell unrentabel, denn du kannst während deiner Reise keinen Anspruch auf Leistungen stellen.

  • Deine Versicherung kündigen: Geht ganz einfach. Kurz bei der Krankenkasse vorbeischauen, Flugticket und Nachweis über die Auslandskrankenversicherung vorzeigen und fertig.


 

Außerdem: Solltest du dich aus Deutschland abgemeldet haben, muss dich die gesetzliche Krankenkasse entlassen, da du keiner Versicherungspflicht mehr in Deutschland unterliegst.


 

Eine Anwartschaft buchen

 

Kurze Erklärung, was Anwartschaft bedeutet: Du bleibst weiterhin Mitglied der Versicherung, hast allerdings keinerlei Anspruch auf den angebotenen Versicherungsschutz. Du reservierst dir sozusagen einen Platz. Dieser Service kostet etwa 50 Euro/Monat.

Für wen macht eine Anwartschaft Sinn?

Deine Krankenkasse ist dazu verpflichtet, dich wieder aufzunehmen, wenn du gesetzlich pflichtversichert warst. Eine Anwartschaft macht also eigentlich nur Sinn, wenn du vor deinem Austritt aus deiner Krankenversicherung freiwillig gesetzlich versichert warst.

 

Wenn du aus diesem freiwilligen Versicherungsverhältnis austrittst, kann die gesetzliche Krankenkasse deine Wiederaufnahme nach der Weltreise abweisen. Dann greift die Anwartschaft.

 

Reisekreditkarte beantragen

 

Ein weiteres unumgängliches Thema, um das du dich rechtzeitig kümmern solltest: Die passende Reisekreditkarte zu finden. Hier stellen sich Fragen wie:

 

  • Brauche ich auf Reisen wirklich eine Kreditkarte? Oder sogar mehrere?

  • Welche bietet aktuell die besten Konditionen?

  • Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Visa und Mastercard?

  • Was ist die beste Kreditkarte für mich?

 

Dieser Unterpunkt kann im ersten Moment überfordernd wirken, denn es so gut wie jede Bank bietet Kreditkarten an. Aber sind es auch die richtigen für eine Weltreise?

 

Fremdgebühren, Auslandseinsatz, verschiedene Tan-Verfahren, was mache ich, wenn die Kreditkarte während meiner Reise gehackt wird?

Kreditkarte

Der Kopf qualmt, das Thema ist komplex; und genau aus diesem Grund haben wir eine Übersicht der wichtigsten Fragen erstellt und einige der aktuell empfehlenswertesten Reisekreditkarten genauer unter die Lupe genommen und übersichtlich aufgelistet.

Beim Job Center melden

 

Ein sehr umfangreiches Thema, bei dem es online viele unterschiedliche und teils widersprüchliche Informationen gibt.

 

Wichtig wäre zu erwähnen: Meldest du dich vor deiner Weltreise bei der Agentur für Arbeit arbeitslos und bekommst Arbeitslosengeld, sei es nur für einen Tag, kannst du den Anspruch auf Arbeitslosengeld nach der Reise wieder geltend machen.

 

Denn wird dir vor Weltreise-Start schon einmal ALG bewilligt, bleibt der Anspruch insgesamt 4 Jahre lang bestehen. Der Bewilligungsbescheid wird zwar aufgehoben, weil du dem Arbeitsmarkt wegen deiner Reise nicht zur Verfügung stehst; die Ansprüche bleiben allerdings weiterhin bestehend. Sie ruhen lediglich.

 

Nach deiner Rückkehr solltest du dich also unverzüglich bei der Agentur für Arbeit melden, um deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld wieder geltend zu machen.

 

Hast du direkt nach deiner Weltreise einen festen Job in der Tasche, brauchst du dich nicht mehr melden.

 

Unser Tipp: Das Thema ist sehr komplex; wir empfehlen dir daher, dich unbedingt mit dem zuständigen Arbeitsamt vor Ort in Verbindung zu setzten und alle eventuell aufkommende Fragen persönlich zu klären, damit es nicht zu Missverständnissen oder bösen Überraschungen nach der Weltreise kommt. Lass dir bei Bedarf gewisse Aussagen auch schriftlich geben.

 

Unsere Erfahrung: Wir haben uns beide 2012 vor Beginn unserer Reise arbeitslos gemeldet. Dadurch, dass wir open-end gereist sind und nicht vor hatten, wieder permanent nach Deutschland zu kommen, sind unsere Ansprüche 2016 verfallen.

 

Aufgrund der Corona-Krise und der damit einhergehenden Verschiebung unserer Auswanderung nach Australien haben wir uns allerdings dafür entschieden, uns im Mai 2020 (nach knapp 8 Jahren) wieder in Deutschland anzumelden. Davor waren wir sowohl beim Amt als auch bei Krankenversicherungen abgemeldet. Dies war ohne Probleme möglich.

 

Gültigkeit deiner Dokumente checken! Reisepass/Ausweisdokumente/Kreditkarte checken

 

Ebenfalls ein wichtiger Punkt, denn sollte dein Reisepass abgelaufen oder nicht mehr lange genug gültig sein, wird es auf deiner Reise bei Ein- und Ausreisen Probleme geben. Deshalb ist es wichtig, einige Monate vor Abreise deine Ausweisdokumente auf ihr Gültigkeitsdatum zu checken.

 

Reisepass: Schau am besten ein paar Monate vor Abreise nach, wie lange dein Reisepass noch gültig ist! Das Ablaufdatum sollte dabei mindestens 6 Monate nach dem Enddatum deiner Reise liegen. Vergiss nicht zu beachten, dass viele Länder dich nur einreisen lassen, wenn dein Reisepass am Ausreisedatum noch mindestens 6 Monate gültig ist.

 

Wenn du einen neuen Reisepass beantragen musst, ist darauf zu achten, dass die Bearbeitungszeit in der Regel 4-6 Wochen beträgt. Du kannst allerdings auch einen Expresspass anfordern, der dann nach etwa 3 Tagen abholbereit beim Amt liegt.

 

Überblick Reisepass Kosten Stand Nov. 2020.

 

  • Reisepass: 32 Seiten, ab dem 24. Lebensjahr. 10 Jahre gültig: 60 Euro

  • Reisepass: 48 Seiten, ab dem 24. Lebensjahr. 10 Jahre gültig: 82 Euro

 

  • Expresspass: 32 Seiten, ab dem 24. Lebensjahr. 6 Jahre gültig: 92 Euro

  • Expresspass: 48 Seiten, ab dem 24. Lebensjahr. 6 Jahre gültig: 114 Euro

 

Personalausweis: Einen Personalausweis brauchst du auf einer Weltreise nicht, du kannst dich überall mit deinem Reisepass, teils auch mit deinem Führerschein ausweisen.

 

Unsere Erfahrung: Wir haben seit Jahren keinen gültigen deutschen Perso, werden auch keinen mehr beantragen und hatten auf 7 Jahren Reisen um die Welt nie Probleme, uns auszuweisen.

 

Ablaufdatum deiner Kreditkarte: Hast du schon im Vorfeld schon eine passende Reisekreditkarte, checke ebenfalls das Ablaufdatum und beantrage bei Bedarf rechtzeitig eine neue.

 
 
Ausblick in ein Tal.jpg
Gesundheitsvorsorge

Impfungen für eine Weltreise

 

Brauche ich für meine Weltreise spezielle Impfungen? Wenn ja, welche? Wo kann ich mich impfen lassen? Was kostet das? Bekomme ich die Kosten erstattet? Was ist der Unterschied zwischen Schutz- und Reiseimpfungen?

 

Mit diesem Thema solltest du dich am besten mehrere Monate im Voraus beschäftigen, denn teilweise sind pro Impfung mehrere Dosen in verschiedenen Abständen nötig.

 

Grundsätzlich stellen sich zuerst diese beiden Fragen:

 

  • In welche Reiseländer möchte ich ungefähr reisen?

  • Brauche ich dafür spezielle Impfungen?

 

Da das Thema Impfungen für Langzeitreisen recht komplex ist, solltest du bei Bedarf ein Beratungsgespräch bei einem Facharzt oder Tropenarzt vereinbaren. Dieser kann dich umfassend und kompetent beraten, einen Impfplan erstellen und dich über mögliche Risiken aufklären.

 

Gegen gewisse Krankheiten wie z. B. Dengue oder Malaria gibt es aktuell keinen Impfstoff, hier kann dir aber auch der Facharzt im Bezug auf mögliche Vorsorge- und Präventionsmedikamente geben.

 

 

Unterschied Schutz- und Reiseimpfungen

 

Schutzimpfungen: Unter Schutzimpfungen versteht man Impfungen, die das Ziel haben, vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen. Sie dient der Aktivierung des Immunsystems gegen spezifische Stoffe und werden vorbeugend injiziert.

 

Schutzimpfungen haben nicht nur eine Wirkung auf die geimpften Personen, sondern können indirekt auch nicht geimpfte Menschen vor einer Erkrankung schützen, da sie die weitere Verbreitung einer Infektionskrankheit stoppen oder verringern.

 

Beispiele Schutzimpfung: Masern, Röteln, Mums, Tetanus, Diphtherie, Polio, Keuchhusten.

 

Reiseimpfungen: Unter Reiseimpfungen versteht man ebenfalls Impfungen, die das Ziel haben, vor einer ansteckenden Krankheit zu schützen. Allerdings gegen Krankheitserreger, die in fernen Reiseländern und oft nicht in Europa lauern. Welche Impfungen hierbei sinnvoll sind, hängt zum einen vom Reiseziel und zum anderen von der Art des Reisens ab.

 

Beispiele Reiseimpfungen: Hepatitis A + B, Tollwut, Typhus, Gelbfieber, Japanische Enzephalitis, Cholera, Meningokokken-Meningitis.

Impfung und Spritze

Wir haben einen umfassenden Artikel zum Thema Impfungen für eine Weltreise verfasst, in dem wir dir einen guten Überblick zu dem Thema verschaffen.

Erfahre welche Impfungen sinnvoll sind und worauf du achten solltest.

Check-up beim Arzt

 

Sollte ich mich vor meiner Weltreise noch mal beim Arzt durchchecken lassen? Was ist wichtig?

 

Unbedingt! Lass dich vor Beginn der Reise und so lange du noch gesetzlich versichert bist, unbedingt noch mal gründlichst durchchecken. Egal ob großes Blutbild, Krebsvorsorge, Frauenarzt-Termin, Zahnarzt, Haus- oder Hautarzt.

 

Nimmst du Medikamente ein, die du auch während deiner Reise weiternehmen musst, lass dir, sofern das möglich ist, eine große Ration mitgeben. Alternativ könntest du dir eine Liste der Wirkstoffe geben lassen und dann während deiner Reise bei Apotheken/Ärzten checken, ob das Medikament im jeweiligen Land verfügbar ist. Meist ist es das. Allerdings unter einem anderen Namen.

 

 

Reiseapotheke

 

Brauche ich eine Reiseapotheke auf Weltreise? Wenn ja, wie sollte sie gefüllt sein?

 

Nach über 7 Jahren auf Reisen um die Welt können wir sagen: Weniger ist mehr. Ein paar Dinge sollten in deiner Reiseapotheke nicht fehlen, das meiste bekommst du aber tatsächlich fast in jedem anderen Land in genau der gleichen Qualität, oft sogar günstiger.

 

Wichtig wäre (je nach Bedarf natürlich): Kopfschmerztabletten, etwas gegen Übelkeit, Schmerztabletten, etwas gegen Magenverstimmungen. Medikamente nach Bedarf. Vielleicht ein paar Pflaster.

 

Was wir auf unserer Weltreise in der Reiseapotheke dabei hatten:

 

  • Uzara Tropfen (pflanzlich, gegen Magenverstimmung)

  • Aspirin

  • Ibu 400 (Regelschmerzen)

Kohletabletten (gegen Magenverstimmung)

 

Das wars. Den Rest (z. B. Pflaster, Jod, Nachschub der oben genannten Medikamente) kauften wir vor Ort. Es reicht also, wenn du ein paar Tage vor Abflug das für dich Notwendige bei einer Apotheke besorgst.

Gratis Download: Weltreiseplanung Checkliste zum Abhaken als kostenloser Download!

Bunt um die Welt Flamingo Logo
Wichtige Dokumente

Führerschein/Internationaler Führerschein

 

Planst du im Ausland ein Auto zu mieten um Roadtrips zu starten, solltest du dich im Vorfeld um einen internationalen Führerschein kümmern und diesen mit auf Weltreise nehmen. Selbst wenn es vielleicht noch nicht auf deiner Liste steht, würden wir es dir die Beantragung empfehlen. Denn wie schon oben erwähnt: Du wirst dich auf der Reise verändern und vielleicht Dinge erleben wollen, die dir jetzt noch völlig weit weg erscheinen. :)

 

Unserer Meinung nach gibt es nichts besseres, als ungebunden und flexibel auf eigene Faust mit einem Auto/4WD durch ein neues Land zu cruisen und es abseits der Touripfade zu erkunden.

 

Der internationale Führerschein kann bei der örtlichen Führerscheinstelle beantragt werden, du brauchst dafür lediglich:

 

  • ein Passfoto (biometrisch)

  • deinen deutschen Führerschein

  • Personalausweis oder Reisepass

  • 15 Euro (Stand Nov. 2020)

 

Er wird direkt vor Ort ausgestellt und ist nach Ausstellungstag 3 Jahre gültig.

 

Hinweis: Vergiss nicht auch deinen deutschen Führerschein auf Reisen mitzunehmen. In vielen Ländern musst du bei Kontrollen neben dem internationalen auch deinen deutschen vorzeigen.

 

Unsere Erfahrung: Wir haben Autos in Botswana, Namibia, Südafrika, Georgien, Kasachstan, Japan und Palau gemietet und bei der Anmietung mit nie Probleme mit dem internationalen Führerschein gehabt.

 

 

VERTRAUENSPERSON AUSWÄHLEN

 

Vollmacht

 

Dieser Punkt ist ebenfalls sehr wichtig! Denn sollte es in Deutschland während deiner Reise Probleme mit Banken, Versicherungen o. Ä. geben, brauchst du jemanden vor Ort, der diese offiziellen Angelegenheiten für dich regeln kann, OHNE, dass du nach Deutschland kommen musst. Hierfür ist eine Vollmacht notwendig.

 

Am besten gehst du mit der auserwählten Person zum Notar und lässt eine beglaubigte Vollmacht ausstellen. Die Kosten einer notariellen Beglaubigung belaufen sich auf etwa 10 Euro. Manchmal muss man etwas länger auf Termine warten, bei anderen Notaren geht es recht fix. Telefonier dich ruhig durch dein örtliches Angebot.

 

Unsere Erfahrung: Seit Beginn unserer Reise im Jahr 2012 haben wir beide Vollmachten ausgestellt, die uns schon viel Ärger und Stress während unserer Zeit im Ausland erspart haben.

 

 

Wichtige Dokumente lagern

 

Vor Start deiner Reise solltest du einen Ordner mit deinen wichtigsten Dokumenten zusammenstellen und ihn bei deiner Vertrauensperson abgeben. Ebenso wäre eine Liste mit Passwörtern zu empfehlen, damit deine Vertrauensperson im Notfall schnell aus Deutschland handeln kann.

 

Außerdem solltest du wichtige Dokumente digitalisieren, ggf. kopieren und sie als Sicherheitskopie verwahren. Z. B. auf deiner externen Festplatte oder in einer Cloud. Damit auch du jederzeit auf wichtige Dokumente zugreifen kannst.

 

Wichtig wären:

Reisepass, Personalausweis, Führerschein + internationaler Führerschein, Impfpass, Nachweis der Auslandskrankenversicherung, Kreditkarten (verschlüsseln), PIN- und TAN-Listen (verschlüsseln), Notfallrufnummern der Banken, wichtige Telefonnummern und Adressen, Buchungsbestätigungen (Flug/Mietwagen), Logbuch zum Tauchen etc.

 

Wichtige Telefonnummern, Adressen, Passfotos

 

Du möchtest auf deiner Reise ein paar Postkarten verschicken? Vielleicht auch mal mit deinen Liebsten telefonieren?

 

Dann ist unser Tipp, dir wichtige Adressen und Telefonnummern auch außerhalb deines Smartphones zu notieren bzw. zu speichern. Denn auch wenn es im ersten Moment der totale Super-Gau ist: Ein Handy kann man auf Reisen schnell verlieren und plötzlich steht man ohne Nummern und Adressen da.

 

Ebenso sollte bei Start deiner Weltreise auch ein Satz biometrische Passbilder im Gepäck sein. Du kannst dir zwar in jedem Land Neue machen lassen, aber manchmal funktionieren die Automaten an Visastellen nicht oder du kommst nachts im nächsten Land an und die Fotostellen sind nicht besetzt.

 

Tipp: Scann sie dir vor Reisebeginn ein. Das ist Gold wert, wenn du einen Online-Visaantrag ausfüllst und keinen Scanner vor Ort hast. Handyfotos werden nämlich oft nicht akzeptiert.

 
 
 

Letzte Vorbereitungen

Hilfreiche Reise-Apps

 

Reise Apps machen das Leben einfacher! Dabei ist egal ob Navigation, Unterkünfte, Flugsuche, Reisekostenübersicht oder Übersetzungen.

 

Einige Favoriten im Überblick:

 

  • Maps.Me 

 

Maps.me Android / iOS bietet weltweit kostenlose Karten und Navigation und gehört seit 2015 zu unserem permamenten und liebsten Reisebegleitern. Man lädt im Voraus das Kartenmaterial für das entsprechende Reiseland runter und kann dann zu Sehenswürdigkeiten, Hotels, Geldautomaten, Restaurants oder Wifi Spots navigieren und Routen für Auto- oder Fahrradfahrten oder Spaziergängen erstellen lassen.

 

Größter Vorteil von Maps.me: Du kannst die App auch offline nutzen.

 

 

  • Booking.com 

 

Weltweit Hotels suchen Android / iOS und unkompliziert buchen.

Leider meist nicht die günstigsten Angebote.

 

 

  • AirBnb 

 

Ebenfalls eine App Android / iOS, um Zimmer, Appartements oder ganze Wohnungen zu mieten. Oft liegen diese in Wohngegenden.

 

 

  • Couchsurfing 

 

Bei Einheimischen vor Ort übernachten? Mittendrin statt nur dabei? Wenn das etwas für dich ist, können wir dir Couchsurfing Android / iOS nur empfehlen. Wir haben in Südafrika, Namibia, Mauritius, der Ukraine, Russland und Usbekistan gecouchsurft, haben wunderbare Menschen kennengelernt, mit denen wir teilweise bis heute noch Kontakt stehen.

So funktioniert Couchsurfing

 

Wenn du mehr über das Thema Couchsurfing erfahren möchtest, z. B. wie man Hosts finden, ob es wirklich kostenlos ist oder was man sich verhalten sollte, wenn man bei der Begegnung feststellt, dass es zwischenmenschlich doch nicht passt; schau gerne einmal in unsere Couchsurfing-Übersicht.

  • Skyskanner 

 

Diese Flugsuch-App Android / iOS ist unter Reisenden sehr beliebt, du kannst mit ihr Flüge vergleichen, suchen und buchen.

 

Das für uns größte Plus bei dieser App: Du kannst von deinem aktuellen Standort die Suche auf bestimmte Monate ausweiten und als Ziel “egal wohin” eingeben. So stößt man auf Länder, die vielleicht noch nicht auf der Liste standen.

 

Hinweis: Vergleiche die Preise unbedingt mit den offiziellen Webseiten der Airlines, denn Skyscanner sucht sehr oft nicht den günstigsten Preis raus.

 

 

  • Best Onward

 

Wenn du in ein Land einreist, das ein Weiterflugticket fordert, du aber noch nicht weißt, wohin es dich als Nächstes verschlägt, bietet Best Onward einen guten Deal an. Du mietest bei ihnen einfach ein Weiterreiseticket für 24-28 Stunden und kannst es dann bei Einreise vorzeigen. Anschließend verfällt es. Das ist komplett legal, du erhälst ein ganz normales Ticket auf deinen Namen ausgestellt.

 

 

  • Uber/Grab 

 

Zwei Fortbewegungsapps, die man nutzen kann, wenn einem reguläre Taxis vor Ort zu teuer sind. Grab ist dabei vor allem in Asien weit verbreitet.

Uber: Android / iOS

Grab: Android / iOS

 

 

  • Microsoft Translate

 

Du bist irgendwo unterwegs und brauchst schnell einen Übersetzungshelfer? Oder du kannst irgendwo im asiatischen Raum eine Speisekarte nicht lesen? Die Fotofunktion der Microsoft Translate App Android / iOS bietet Abhilfe.

 

Hinweis: Sie funktioniert teilweise auch offline.

 

 

  • Happy Cow 

 

Perfekter Wegbegleiter für alle Vegetarier und Veganer. Diese Happy Cow App Android / iOS findet vegetarische und vegane Restaurants rund um deinen Standort.

 

 

  • Spotify/BookBeat

 

Du hast lange Zug- oder Busfahrten vor dir? Oder chillst am Strand und brauchst was auf die Ohren? Bei Spotify gibts über 50 Millionen Songs und Podcasts, bei BookBeat Tausende Hörbücher.

Spotify: Android / iOS

BookBeat: Android / iOS

 

 

  • Blinkist 

 

Ebenfalls eine empfehlenswerte Reise-App. Blinkist Android / iOS bringt Kernaussagen von über 3000 Sachbüchern und Ratgebern aufs Smartphone. Zum Lesen und Anhören in nur 15 Minuten pro Titel.

Marktstand in Taiwan bei nacht.jpg

Die letzten Besorgungen erledigen

 

Brauchst du noch einen Tagesrucksack? Externe Festplatten zur Sicherung deiner Bilder und Videos? Gute Wanderschuhe fehlen auch noch? Der Traum einer Drohne steht im Raum?

 

Dann nix wie los, um die letzten Besorgungen zu erledigen.

 

Unser Tipp: Schau doch mal bei unserem klimaneutralen Partner Bergfreunde* vorbei. Hier findest du qualitativ hochwertige Outdoor-Kleidung und Rucksäcke.

Affiliate Partner*

Weitere Tipps und Dinge, die beachtet werden sollten!

 

SIM-Karte 

 

Die beste Lösung wäre ein Handy mit Dual-Sim, d. h., dass du zwei SIM-Karten im Handy nutzen und zwischen ihnen switchen kannst. Von Vorteil ist das vor allen Dingen, wenn du Tan-Pins, PayPal Codes usw. an deine deutsche Handynummer zugeschickt bekommst, vor Ort aber eine lokale Sim nutzen möchtest. Teilweise werden diese Codes nämlich nicht an ausländische Sim Karten weitergeleitet.

 

Impfpass

 

Pack ihn vorsichtshalber mit ein. Im Falle eines Notfalls kann so schnell erkannt werden, gegen was du geimpft bist. Normalerweise steht zudem deine Blutgruppe im Impfpass.

kati vor tipi.jpg
Traumhafte stimmung an der irischen kues
Kurz vor dem Start deiner Reise

Flug buchen

 

Dein erstes Reiseland hast du mit großer Wahrscheinlichkeit schon längst ausgesucht, jetzt heißt es: Flug buchen! Bist du flexibel, ist unser Tipp: Schau bei Skyskanner oder einer anderen Flugsuchmaschine nach den Flugpreisen; hier kannst du auch auf die übersichtliche Monatsübersicht switchen, um den günstigsten Tag zu finden. Ebenso kannst du deinen Abflughafen variieren, manchmal sind die Preisunterschiede enorm.

 

Schau unbedingt auch auf Webseiten der Airlines vorbei, die dein Wunschziel anfliegen.

 

Mittlerweile buchen wir oft direkt über die Webseiten, weil die Preise teilweise viel günstiger als bei den Flugsuchmaschinen sind.

Visum beantragen

 

Als deutsche Staatsbürger haben wir das große Glück, in über 189 Länder (Stand 2020) visafrei einreisen zu können.

 

Check dennoch vor Abreise, am besten beim Auswärtigen Amt (Link), ob du für dein gewünschtes Reiseland ein Visum benötigst.

 

Wenn dem so ist, vergiss nicht, es rechtzeitig zu beantragen. Dies geht entweder:

 

  • online auf eigene Faust auf den offiziellen Visaseiten des jeweiligen Landes

  • im Vorfeld aus Deutschland aus bei dem zuständigen Konsulat/ Botschaft

  • mit einer (online) Visa-Agentur

 

Online-Beantragung:

 

  • Du brauchst für eine Online- Beantragung meist eine Kreditkarte, Reisepassnummer und 1-2 Passbilder.

     

Vor Ort bei Botschaft/Konsulat:

 

  • Beantragst du vor Ort bei einer Botschaft, benötigst du Bargeld/Karte, deinen gültigen Reisepass, 1-2 Passbilder und Zeit.

     

Visa-Agentur:

 

  • Auch hier musst du meist mit Kreditkarte zahlen, brauchst deine Reisepassnummer und 1-2 Passbilder. Diese Variante ist die teuerste der Genannten.

     

Hinweis: Von der Beantragung vor Ort in Deutschland bis zur Visumsaustellung dauert es oft 2-4 Wochen. Plane das unbedingt in deine Reisevorbereitungen mit ein!

Hast du das Visum vergessen zu beantragen, gibt es in vielen Fällen die Möglichkeit einer Express-Beantragung. Die Kosten sind dann allerdings um einiges höher.

 

Unser Tipp ist es, das jeweilige Visum selbstständig online zu beantragen, sofern möglich und übersichtlich genug.

 

Weißt du schon das zweite oder dritte Land, kannst du eventuelle Visa ebenfalls beantragen.

 

Unsere Erfahrung: Wir sind ohne Plan und Route fast 2 Jahre um die Welt gereist und haben im Vorfeld und vor Start unserer Weltreise kein einziges Visum beantragt. Wir entschieden erst im jeweiligen Land, wo es als Nächstes hingeht und kümmerten uns erst dann um eventuell benötigte Visa.

 

Da die meisten Visa online beantragt werden können, ist das problemlos von überall auf der Welt möglich. Es muss nur einen Wifi-Empfang geben.

 

In vielen Ländern gibt es das sogenannte Visa on Arrival. Hier bekommst du vom Zollbeamten am Flughafen einen Stempel in deinen Pass und fertig. Easy!

 

 

Erste Unterkunft buchen

 

Bald geht’s los und du zählst sicher schon die Tage! Juhuuu! :) Flug und Visa sind gebucht, als Nächstes geht es jetzt an die erste Unterkunft. Je nachdem, wie hoch dein Budget ist und was deine Vorlieben sind, hast du hier die Qual der Wahl. Mehrbett-Hostelzimmer, ein schickes Hotelzimmer, eigenes Appartement oder doch lieber ein Couchsurfinghost.

 

Gute und günstige Unterkünfte findest du u. a. bei Booking.com, Momondo, Trivago, Hostelworld oder AirBnb. Am günstigsten sind dabei natürlich die Mehrbettzimmer (Dorm) in Hostels.

 

Unser Tipp: Preise und Angebote vergleichen! Manchmal findest du auf verschiedenen Plattformen dasselbe Hotel; allerdings mit recht großem Preisunterschied. Sparpotential ist definitiv vorhanden.

 

Außerdem ist unser Tipp, immer nur die ersten paar Nächte im neuen Reiseland zu buchen. Viele Unterkünfte vor Ort haben z. B. gar keine Onlinepräsenz und Preise vor Ort sind oft günstiger als im Internet.

 

Ummelden/Abmelden

 

Muss ich mich vor meiner Weltreise aus Deutschland abmelden? Oder kann ich mich ummelden?

 

Zitat Bundesmeldegesetz: BMG § 17 (2) Wer aus einer Wohnung auszieht und keine neue Wohnung im Inland bezieht, hat sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug bei der Meldebehörde abzumelden. Eine Abmeldung ist frühestens eine Woche vor Auszug möglich; die Fortschreibung des Melderegisters erfolgt zum Datum des Auszugs.

 

Ummelden:

 

Bis 2015 war es für Weltreisende einfach, bei ihren Eltern oder Freunden angemeldet zu bleiben. Heute ist das weiterhin möglich, läuft allerdings so: Du musst eine Bescheinigung im Bürgeramt vorlegen, um deinen neuen Wohnsitz anzumelden.

Diese Bescheinigung stellt dir in der Regel der Vermieter/Verwalter aus; dies ist verpflichtend. Sie kann auch von einem Freund oder Familienmitglied erteilt werden, bei dem du zur Untermiete wohnst.

 

Das könnte allerdings ein Risiko sein, denn:

BMB § 54 Bußgeldvorschriften: Bei Falschangaben oder Verstößen kann ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro von dir und bis zu 50.000 Euro vom Wohnungsgeber verlangt werden.

 

Abmelden:

 

Die Abmeldung geht recht fix und verläuft unkompliziert, hierzu musst du nur im Bürgeramt/Bürgerbüro vorbeischauen, deinen Perso mitbringen, ein Formular ausfüllen und zack: Bekommst du die Abmeldebestätigung und einen Sticker auf deinen Perso geklebt:

 

„Keine Hauptwohnung mehr in Deutschland.“

 

Bewahre die Abmeldebestätigung gut auf und mach am besten eine Kopie, die du zu deinen wichtigen Dokumenten hinzufügst.

 

 

Nachsendeantrag

 

Meldest du dich für den Zeitraum deiner Weltreise um, solltest du einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post beantragen.

 

Ein Nachsendeauftrag ist ein Auftrag des Postempfängers an das Postunternehmen, Briefe und Sendungen im Fall eines Anschriftswechsels an eine neue Anschrift weiterzuleiten. Nachsendeaufträge sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz kostenpflichtig und zeitlich begrenzt.

 

Seit Juli 2019 ist in Deutschland ein Nachsendeantrag für die Dauer von 24 Monaten möglich. Pro Jahr kostet er 34,90 Euro für Privatkunden. Der Auftrag sollte spätestens 5 Tage vor Beginn des Antrags aufgegeben werden.

Gratis Download: Weltreiseplanung Checkliste zum Abhaken als kostenloser Download!

Bunt um die Welt Flamingo Logo

Die Reise beginnt!

 

ENDLICH! Wohooo! Tag X ist gekommen!

 

Es geht tatsächlich los, der Rucksack gepackt, die Vorfreude grenzenlos...aber so ganz realisieren kannst du es noch nicht.

 

Das ist ganz normal! Denk nicht zu viel nach und vertraue auf dich und auf das Leben. Sei offen. Jedem und allem gegenüber. Nie solltest du vergessen, dass wir alle gleich sind. Ganz egal, wo wir geboren sind! Wir hatten einfach nur Glück. Glück in Deutschland zur Welt gekommen zu sein und das Privileg zu haben, frei um die Welt reisen zu können. Dieser Wunsch bleibt für die meisten Menschen unerreichbar!

 

Dankbarkeit und Achtsamkeit sollten deine täglichen Begleiter sein.

 

Nimm Dinge, wie sie kommen...auch, wenn nicht alles nach Plan laufen wird. So romantisch wie auf Social Media dargestellt, ist eine Weltreise nicht durchgehend, aber ganz ehrlich? Gerade an den Dingen, die nicht 100 % perfekt oder so, wie du es dir vorgestellt hast laufen werden, wirst du wachsen!

 

Du wirst Ansichten verändern, dein Bewusstsein schärfen und im Moment leben..du wirst aber auch Dinge sehen, die dich schocken, dich traurig, glücklich, sprachlos machen, überfordern oder positiv flashen werden. Und wahrscheinlich wird auch mal das ein oder andere Freudentränchen kullern.

 

Es werden Menschen in dein Leben treten, die dich nachhaltig prägen. Deine Ansichten und Prioritäten im Leben werden sich verschieben. Du wirst wachsen und dich verändern. Zum Positiven! Kurz gesagt: Es wird soooo geil!!!!!

 

Eine Langzeitreise ist der beste Lehrer; und während ich diese Zeilen schreibe, würde ich am liebsten direkt meine Sachen packen und mit dir losziehen. :)

 

Ein letzter kleiner Reminder, bevor es losgeht:

 

Vergleich deine Reise nicht mit der von anderen. Besonders nicht auf Social Media. Es wird immer Leute geben, die länger, anders oder "cooler" reisen, es wird aber auch sehr viele geben, die sich niemals trauen werden, auf Weltreise oder Langzeitreise zu gehen.

 

Deshalb: Don't worry, just do it your way! Your way is perfect for YOU! Egal, was andere sagen oder denken!

 

Es wird die Zeit deines Lebens! Genieß JEDE Sekunde und mach das Beste draus. Es wird Knaller! Safe travels!

 
 
  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Schwarz Pinterest Icon
Kati &   Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben.

 

Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben.

 

Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

Copyright  © Bunt um die Welt