Mauritius

Mauritius

Als wir unseren Flug von Johannesburg nach Mauritius buchten, rastete ich (Kati) zumindest schon mal innerlich aus, denn es war lange Zeit ein Traum von mir gewesen, dieses Inselparadies zu bereisen. Hermann war anfangs nicht sehr begeistert, Strand und Inseln sind nicht seine bevorzugte Destination, dies änderte sich dann aber, als ich unseren Flugpreis erwähnte. 100 € p.P. zahlten wir für den 4-stündigen Flug von JHB nach MRU. In unseren Köpfen war Mauritius immer ein Ort, an dem sich Urlauber mit dickem Portemonnaie oder frisch verheiratete Paare tummelten. Traumstrände und Luxushotels sind wohl das erste, was einem zu Mauritius einfällt. Aber wie sieht das aus, wenn man die Insel auf eigene Faust bereisen will? Ist das überhaupt möglich? Und vor allem: Was kostet das?

Genau das wollten wir in unserer Zeit auf Mauritius herausfinden. Wir wollten eine tolle Zeit haben, möglichst viel sehen, viel erleben und am besten so wenig wie möglich dafür bezahlen.

Wir hatten unglaublich großes Glück und verbrachten fast unsere gesamte Zeit bei einem Einheimischen zu Hause. Gratis. Selbst auf Mauritius ist Couchsurfing mittlerweile angekommen und wir können es nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem authentischen Reiseerlebnis ist. Egal in welchem Land.

Wir erkundeten so ziemlich die gesamte Insel auf eigene Faust. Im Auto ging es von Nord nach Süd, von Ost nach West, an Traumstränden vorbei, durch lebendige Städtchen und kleine verschlafene Dörfer. An kleinen Straßenständen, teuren Restaurants, Port Louis' Uferpromenade und lokalen Märkten vorbei. Wir fuhren an Zuckerrohrplantagen, deren Blätter im Wind raschelten entlang, an farbenfrohen Tempeln, prachtvollen Kirchen und belebten Busbahnhöfen, an denen die bunt bemalten Busse ihre Fahrt starteten.

Der botanische Garten wurde von uns genauso besucht wie der Black River Gorges- oder der Bras d'Eau Nationalpark. Wir spazierten durch eine Vegetation, bei der wir uns vorstellten, dass Mauritius irgendwann einmal überall so ausgesehen haben muss. Zugewachsen, dschungelmäßig und unglaublich grün. Wir schauten uns die siebenfarbige Erde in Chamarel an, schlenderten durch die Teefabrik Bois Cheri und besuchten verschiedene Wasserfälle. Es ging für uns an die überfüllten Strände der Westküste, genauso wie an die einsamen Strände im Norden und Nordosten. Und natürlich durfte auch bei uns der Besuch der Île aux Cerfs nicht fehlen. Denn auch wir wollten uns unser ganz eigenes Bild von dieser 'Trauminsel' machen.

Wir tauchten an den verschiedensten Orten rund um die Insel und erlebten eine Unterwasserwelt, von der wir noch lange erzählen werden. Wir drifteten durch Canyons, an 'Wänden', an verschiedenen Wracks und trauten uns sogar unseren ersten Nachttauchgang zu starten. Rochen, Tintenfische, Schildkröten und Haie machten unsere Tauchgänge unvergesslich. Eine lebendige und wunderschöne Unterwasserwelt mit den verschiedensten Korallen, Anemonen, in denen kleine Nemos lebten, und eine Vielzahl und Vielfalt an bunten Fischen erwarteten uns auf jedem Tauchgang.

Wir lernten Einheimische kennen und freundeten uns auf Mauritius sogar mit einem Minister an, der uns fragte, ob wir nicht Lust hätten, auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung zu sprechen. Kinder über die Folgen des Klimawandels zu informieren und ihnen zu erklären, wie man sich im Falle einer Naturkatastrophe mit anschließendem Stromausfall über Wochen selbst versorgen kann. Da konnten wir natürlich nicht nein sagen. Denn auf Weltreise etwas zurückzugeben steht bei uns weit oben auf der Bucket Liste.

Zum krönenden Abschluss wanderten wir auf den Le Morne Brabant ganz im Süden der Insel, denn auch das stand bei uns von Anfang an hoch im Kurs. Wir hatten von dort oben einen der schönsten Ausblicke unserer bisherigen Weltreise. 360 Grad Natur pur. Vor uns das Meer, das uns in allen erdenklichen Blautönen leuchtete, hinter uns die schroffen Steinwände, eine Bucht und auf der anderen Seite grüne Hügel. 

Uns hat Mauritius wirklich gut gefallen und wir wollen dir hier ein paar Inspirationen geben. Egal ob du Tipps zum Sparen suchst, Tipps zu Ausflügen, zu unseren Kosten, zum Tauchen oder allgemeine Tipps und Tricks für deine ganz eigene Reise nach Mauritius. All das findest du in unseren Blogartikeln. Ganz viel Spaß beim Stöbern.

Und eine Sache, die wir dir jetzt schon verraten können: Mauritius muss nicht teuer sein!

Was der Aufenthalt mit Tauchkursen gekostet hat, kannst du in der Reisekostenaufstellung nachlesen.

Hier findest du alle Reiseberichte und Tipps zu 

Mauritius

Richtlinien

Kontakt

Shop

Bunt-um-die-Welt-Flamingo-Logo-schwarz

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben. Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Pinterest
  • Bunt-um-die-Welt-twitter
  • Weltreise Blog Feed

Copyright  © Bunt um die Welt | Der Weltreiseblog 2019