Usbekistan Reiseinfos

Tipps, Infos und Sehenswertes

Usbekistan kurz & knapp

Einwohnerzahl

33,2 Mio.

Währung

So'm

Klima

Ø 15,1 °C

Sprache

∙ Usbekisch

Touristenvisum

∙ Kostenlos

∙ 30 Tage

Usbekistan Landkarte Map.jpg

Lage

Wo genau liegt Usbekistan?

Usbekistan ist ein Staat im Herzen Zentralasiens und eine ehemalige sowjetische Republik.

 

Bekannt ist das Land vor allem für seine kulturellen und architektonischen Schätze wie Moscheen, Minarette und Medressen, mit türkisfarbenen Kuppeln und detailreichen Mosaiken, Wüsten- und Oasenstädten wie aus 1001 Nacht, altes Kunsthandwerk und wuselige Städte.

 

Landschaftlich bietet Usbekistan weite Wüsten und Steppen im Westen, Hochgebirge und fruchtbare Landschaften im Osten.

Sprache und Verständigung

Wie du dich in der Usbekistan verständigen kannst

Die Amtssprache in Usbekistan ist Usbekisch, es wird in bestimmten Regionen auch die karakalpakische Sprache und Tadschikisch gesprochen.

 

50-70% der Bevölkerung sprechen zudem Russisch, besonders die ältere Generation. Die junge Bevölkerung und in der Tourismusbranche wird auch (gebrochenes) Englisch gesprochen.

 

Die Verständigung klappt mit Russisch oder Englisch gut; mit Russisch besser, gerade beim Verhandeln der Mitfahrgelegenheiten oder auf dem Bazaar, also im alltäglichen Reiseleben.

 

Religion

 

Die Hauptreligion in Usbekistan ist mit knapp 90% der Bevölkerung der Islam, ca. 8% sind russische Orthodoxe.

Samarkand
kati blickt auf eine alte lehmfestung in

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Usbekistan ist von April – Juni und dann wieder von September – November.

 

Soll die Reise allerdings in höhere Lagen der Gebirge gehen, können auch Juli und August eine gute Reisezeit sein, denn ab 2000 m Höhe sind die Temperaturen zum Klettern und wandern sehr angenehm.

 

Der Juli und August sind wegen der Hitze für Städtetrips und Rundreisen nicht geeignet, die Wintermonate aufgrund der strengen Kälte ebenfalls nicht.

Soll deine Reise jedoch zu einer Wanderung oder Klettertour in die Berge Usbekistans führen, so herrscht das beste Wetter dafür in den trockenen und wärmeren Monaten Juli und August.

Bunt um die Welt Tipp:

 

Wenn du wie wir am liebsten abseits vom Mainstream unterwegs bist, reise unbedingt so schnell wie möglich nach Usbekistan, wenn du ein Land erleben willst, das touristisch noch ganz am Anfang steht.

Unsere Empfehlung

Bestens ausgerüstet auf jeder Outdoor Reise!

Gute Ausrüstung zu fairen Preisen findest du bei unserem klimaneutralen Partner.

Bunt um die Welt Tasse und Patch.jpg

In unserem Weltreise-Shop findest du eine kleine aber feine Auswahl liebevoll gestalteter und individueller Produkte

Fortbewegung

Wie komme ich durchs Land?

Reist man auf eigene Faust durch das Land, sind die Züge in Usbekistan das beste, unkomplizierteste und günstigste Transportmittel.

 

Etwas Zeit sollte man dabei allerdings mitbringen, da viele der Züge oft ausgebucht sind.

Usbekistan Airways bietet außerdem Inlandsflüge an. Man kann sich zudem auch Fahrer mieten, die einen von A nach B, z.B. von Samarkand nach Buchara fahren. Dabei unbedingt die genannten Preise verhandeln.

 

Innerstädtisch kann man ohne Probleme den Daumen raushalten und sich von Einheimischen gegen Bezahlung mitnehmen lassen.

 

Auch hier unbedingt verhandeln und vorher bei Einheimischen nach dem “realen” Preis fragen.

 

Busse, Trams, Minibusse, in Taschkent auch die Metro, sind ebenfalls eine Alternative.

Blick auf den Registan Platz

Mit dem Zug durch Usbekistan

Kati posiert vor Zug Wagon.jpg

Kann man Usbekistan auf eigene Faust mit dem Zug erkunden und sich alle wichtigen Städte anschauen?

 

Wir sagen ganz klar ja!

 

Zug fahren in Usbekistan ist sicher und kinderleicht, auch wenn man kein Russisch bzw. Usbekisch spricht.

 

In diesem Blogpost verraten wir dir alles, was du über eine Zugreise in Usbekistan wissen musst, geben Tipps zu Fahrzeiten, Preisbeispiele und wie du vom jeweiligen Bahnhof günstig in die Innenstädte gelangst.

Reisegefahr

Ist Usbekistan ein gefährliches Reiseland?

Nein! Usbekistan ist ein sicheres Reiseland.

 

Usbekistan ist kein gefährliches Reiseland, die Einheimischen freundlich, interessiert und hilfsbereit, das Land noch nicht vom Massentourismus verdorben.

 

Man kommt, vor allem, wenn man etwas Russisch spricht, schnell ins Gespräch und überall ohne Probleme zurecht. Dadurch, dass in Usbekistan noch kein Massentourismus herrscht, wird man hier noch als Mensch und nicht als Geldmaschine wahrgenommen und behandelt.

 

Wie in jedem Land sollte man seinen gesunden Menschenverstand benutzen und keine Dollarscheine umherwedeln, dicke Golduhren tragen oder leichtsinnig mit seiner Kreditkarte umgehen.

Welche Impfungen?

Welche Impfungen sind ratsam?

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

 

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.

Kostenniveau

Ist Usbekistan ein teures Reiseland?

Usbekistan ist ein günstiges Reiseland, vorausgesetzt man reist auf eigene Faust durchs Land.

 

Vorgebuchte Rundreisen sind extrem teuer, wir reisten im Okt/Nov 2018 insgesamt einen Monat kreuz und quer für 590 € p.P. durch das Land, eine 2-wöchige geführte Tour kostet im Vergleich um die 1500 €.

 

Auf diesen Rundreisen sieht man zudem viel weniger, als wenn man individuell durch das Land reist.

 

Die Preise vor Ort ziehen zwar mit vermehrtem Tourismus an, jedoch ist das Kostenniveau weit unter dem in Deutschland.

 

Beispiele: Eine shared Taxifahrt durch Taschkent kostet ~1 €, eine Nacht im einfachen Gästehaus im DZ 10-14 €, mit dem Zug von Taschkent → Samarkand kostet etwa 6 € für 3 Stunden Fahrt in der günstigsten Klasse.

Stromspannung

Welchen Adapter brauche ich?

Die Netzspannung beträgt 220 V bei einer Frequenz von 50 Hz.

 

Adapter für Steckdosen

 

In Usbekistan werden die Steckdosen Typ C und F verwendet. Wenn man mit deutschen Elektrogeräten einreist, braucht man keinen Adapter für Steckdosen.

Nationalgericht Plov in Usbekistan

Essen und Trinken

Plov 

 

Das usbekische Nationalgericht besteht traditionell aus Reis und Hammel- oder Rindfleisch. Dazu werden Zwiebeln und Karotten, in einigen Regionen auch ganzer Knoblauch, Rosinen, Berberitzen, Erbsen und Früchte serviert. Traditionell wird Plov am späten Vormittag/Mittag gegessen.

 

Lagman 

 

Lagman gibt es in zwei Varianten, einmal als Suppe, einmal als Pfannengericht. Die Suppe ist würzig, enthält grundsätzlich etwas dickere, längliche Nudeln und kleine gewürfelte Fleisch- und Gemüsestücke. Das Pfannengericht wird ebenfalls aus Fleisch (meistens Lamm), Gemüse und speziellen Nudeln zubereitet.

 

Manti 

 

Sind mit kleingewürfelten Fleisch- oder Gemüsestücken gefüllte Teigtaschen, die in einem besonderen Kochtopf, dem Kaskan, in Dampf gegart werden.

 

Schaschlik 

 

Saftige Fleischstücke am Spieβ, meist vom Kalb, Hammel, Geflügel, Rind oder Schwein, die auf offener Flamme gegrillt werden.

 

Samsa 

 

Samsa sind mit Lamm- oder Rindfleisch und gebratenen Zwiebeln gefüllte dreieckige Blätterteigtaschen, die traditionell von Hand gemacht und im Lehmofen gebacken werden.

 

Mastawa 

 

Ist eine Reissuppe mit kleingeschnittenem Fleisch, Zwiebeln, Möhren, Tomaten, Kartoffeln und wird mit frischen Kräutern und Suzma (ähnlich wie Tsatsiki) serviert.

Brot 

 

In Usbekistan wird traditionell zu fast jeder Mahlzeit Brot gereicht. Die klassischen Brotarten werden alle in rundlicher Form in einem mit Holzfeuer beheizten Tandyr (Lehmofen) gebacken.

 

Schurpa 

 

Ist eine aus Hammel- oder Rindfleisch und verschiedenen Gemüsesorten bestehende, sehr reichhaltige goldgelbe Boullion.

 

Tscholop 

 

Ist eine kalte Suppe mit sehr fein geschnittenen Gurken, Rettich und frischen Kräutern. Als Grundzutat wird hier Milch verwendet, die mit Wasser verdünnt wird.

 

Tee 

 

Tee zählt zu den wichtigsten Getränken der Usbeken. Lose Teeblätter werden in einer traditionellen Porzellan-Teekanne aufgegossen und ziehen gelassen. Die Usbeken bevorzugen im Sommer grünen, im Winter vor allem schwarzen Tee.

Sehenswertes

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Usbekistan

Taschkent

 

Taschkent ist die Hauptstadt Usbekistans und mit 2,5 Mio. Einwohnern auch die größte Stadt des Landes und begeistert durch ihre breiten Boulevards, wuseligen Märkte und die vielen Museen.

 

Fergana

 

Mit den Tien-Shan-Bergen im Norden und dem Gissar-Allai im Süden ist diese Region mit atemberaubenden Landschaften und fruchtbarem Boden gesegnet. Das Fergana-Tal ist außerdem bekannt für seine kulturelle und ethnische Vielfalt, seine Seiden- und Keramikproduktion.

 

Buchara

 

Buchara ist eine der ältesten Städte Usbekistans, war einst ein großes und bedeutendes Handelszentrum an der alten Seidenstraße und ein wichtiges Zentrum islamischer Lehre. Die Altstadt mit ihren wunderschönen Baukunstwerken, darunter mehr als 350 Moscheen und 100 Medressen, wurde 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

 

Samarkand

 

Samarkand wird auch als "Perle der Seidenstraße" bezeichnet. Die Geschichte der Stadt reicht weit über 1.000 Jahre zurück und die Innenstadt wurde 2001 zur Liste der UNESCO-Weltkulturerben hinzugefügt. Mächtige Stadtmauern, Festungen und religiöse Anlagen zählen zu den kulturellen Highlights.

 

Khiva

 

Khiva ist eine alte Oasenstadt und trumpft mit einer autofreien, weitestgehend intakten Altstadt mit unzähligen Moscheen, Medressen und einer weitestgehend intakten Stadtmauer auf. Die über 2.500 Jahre alte Stadt befindet sich ebenfalls an der alten Seidenstraße und liegt an der Grenze zu Turkmenistan. Die Altstadt gehört seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Termiz

 

Ist die südlichste Stadt Usbekistans und liegt an der Grenze zu Afghanistan. Die Stadt zeichnet sich besonders durch das buddhistische Erbe aus.

Shahrisabz: In Shahrisabz wurde Timur Lenks, ein zentralasiatischer Militärführer des 14. Jahrhunderts geboren. Die Hauptsehenswürdigkeit sind die letzten Überreste seines einst prächtigen Sommerpalastes. Die Stadt gehört mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Festungen

 

Khiva bietet sich wunderbar an, um Tagesausflüge zu Festungsruinen aus vergangenen Tagen zu unternehmen. Egal, ob der Ayaz Kala inmitten der weiten Kyzylkum Wüste, der Toprak Kala, dessen Geschichte bis ins 1. Jahrhundert zurückreicht oder Chilpyk, einem kesselartigen Tafelberg, der um die Geburt Christi erbaut wurde.

 

Karakalpakstan

 

Nukus, die Hauptstadt der autonomen Republik Karakalpakstan, ist eine Musterstadt sowjetischer Stadtplanung mit weiten Straßen, großen Plätzen und Wohnanlagen. Über die Grenzen Usbekistans hinaus ist Nukus bekannt für das Kunstmuseum, das eine exklusive Sammlung russischer Avantgardekünstler enthält.

 

Aralsee-Region

 

Eine der größten Umweltkatastrophen unserer Zeit ist die allmähliche Austrocknung des Aralsees. Ausgelöst durch den intensiven Baumwollanbau und die damit verbundene übermäßige Nutzung der Aralseeflüsse hat sich der Wasserspiegel des Sees in den letzten Jahrzehnten dramatisch abgesenkt. Durch den großen Einsatz von Pestiziden, Insektiziden und Düngemitteln sind Boden und Trinkwasser in der Region kontaminiert.

 

Es ist allerdings möglich, diese Region als Tourist zu besuchen und zu besichtigen.

Orientalischer Balkon in Samarkand
1001 Nacht in Usbekistan
Bibi-Chanum-Moschee im Herbst.jpg
Samarkand

Samarkand. Allein der geheimnisvolle Name verheißt altes Seidenstraßen-Feeling pur, aber was gibt es in der zweitgrößten Stadt Usbekistans eigentlich genau zu sehen?

Wir geben dir in diesem Blogpost Tipps zur Fortbewegung, den schönsten Sehenswürdigkeiten, Unterkünften und Restaurants.

Ausblick auf Khiva Usbekistan
Khiva

Khiva liegt im Nordwesten Usbekistans, unweit der turkmenischen Grenze und besticht durch seine märchenhafte historische Altstadt, die inmitten mächtiger Stadtmauern liegt und seit 1990 zum Unesco Weltkulturerbe gehört.

Khiva war zu Zeiten der alten Seidenstraße einer der bedeutendsten Stopps und Handelsplätze und bis heute wird Handwerk hier groß geschrieben.

Dinge, die man beachten sollte

Know How und Insiderwissen

  • Visa/Mastercard funktionieren nur sehr vereinzelt im Land. Mit Mastercard hat man es schwerer als mit Visa. Es können nur US-Dollar abgehoben werden, die dann in usbekische Som umgetauscht werden können.

  • Nimm also auch unbedingt US-$ oder Euro für den Fall mit, dass du nicht an Bargeld kommst. Diese kannst du vor Ort problemlos in Banken oder in Unterkünften wechseln.

  • Usbekistan ist eine Bargeldnation.

  • Immer handeln, egal ob auf dem Markt oder bei der Taxifahrt.

  • Obwohl Usbekistan ein muslimisch geprägtes Land ist, geht es bei vielen gesellschaftlichen Anlässen (außer bei Totenfeiern) fast immer hoch her, der Vodkakonsum lag 2012 weltweit sogar auf Platz 5. Auch kann man Alkohol in Restaurants und Bars bestellen und öffentlich trinken.

  • Es gibt in Usbekistan die bestschmeckendsten Honigmelonen der Welt. Kein Scherz, einfach mal probieren.

 

Usbekistan Blogartikel

Wissenswertes, Tipps und ehrliche Reiseberichte

Kati &   Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben.

 

Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Schwarz Pinterest Icon

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben.

 

Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

Copyright  © Bunt um die Welt