Namibia

Namibia

Namibia hat nur knapp über 2 Mio. Einwohner. Wusstet ihr das?

Wir nicht. Um ehrlich zu sein, wussten wir über das Land im Voraus nicht wirklich viel. Es sollte etwas günstiger als Botswana sein... da hörte unser Wissen dann aber auch schon wieder auf. Wir hatten uns zuvor ein paar Orte raus geschrieben, die wir unbedingt besuchen wollten, darunter die Skeleton Coast, Ruacana oder Spitzkoppe. Es waren aber nur dahingekritzelte Stichworte in unserem Notizheft. Uns durch's Netz gestöbert und geschaut, wie es dort aussieht, ob sich das überhaupt lohnt dahin zu fahren, oder was man dort unternehmen kann, hatten wir nicht. Wir hatten keine konkrete Route und kein einziges Camp vorgebucht, sondern immer erst am Morgen entschieden, wohin wir den Tag fahren werden und wo wir übernachten wollen.

Schon als wir mit dem Intercape Bus aus Südafrika anreisten, kribbelte es. Unser Bauchgefühl wusste anscheinend schon, dass uns Namibia aus den Socken hauen wird. Aber dass wir beide vom ersten Tag unseres Roadtrips hin und weg sein würden, hat selbst unsere Erwartungen übertroffen. Wir erlebten ein Land voller bizarrer Landschaften, unglaublichen Weiten, einer Tierwelt, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird und Menschen, die für immer einen Platz in unserem Herzen haben werden.

Wir erfüllten uns auf unserem Roadtrip Träume und besuchten die Himba. Ein Mal auf eigene Faust, als wir uns verfahren hatten, und ein Mal mit einem Himba-Guide im Nord-Westen des Landes. Weit weg von Zivilisation, weit weg von hochgezogenen Dörfern extra für Touristen. Wir wollten es so authentisch wie möglich erleben und mussten dafür mehrere hundert Kilometer auf polternder Schotterpiste zurücklegen.

Wir genossen den einfachen Lifestyle, das Duschen unter freiem Himmel, die verrauchten Klamotten vom Feuer des Vorabends, das Dosenfutter und freuten uns wie Bolle, als im Etosha auf einmal ein Leopard vor uns saß. Einfach so! Das Tier, das uns in unserer Big 5 Liste noch gefehlt hatte.

Wir haben für dich all unsere Erfahrungen, Campingplätze, Erlebnisse, Top 5 und natürlich unsere Kosten für 31 Tage Namibia auf eigene Faust zusammengefasst, klick dich doch einfach mal durch die Blogartikel, vielleicht ist ja etwas für dich dabei. 

Unsere 3-wöchige Route durch Namibia

 

Windhuk - Sesriem (Sossusvlei/Deadvlei) - Walvis Bay - Swakopmund - Spitzkoppe - Skeleton Coast - Twyfelfontein - Outjo - Etosha Nationalpark (Osten& Norden) - Ondangwa - Ruacana - Epupa - Opuwo - Etosha Nationalpark (Westen) - Kamanjab - Otjiwarongo - Gobabis - Stampriet - Windhuk

Was die ganze Reise gekostet hat, kannst du in unserer Reisekosteaufstellung nachlesen.

Hier findest du alle Reiseberichte und Tipps zu 

Namibia

Richtlinien

Kontakt

Shop

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben. Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Pinterest
  • Bunt-um-die-Welt-twitter
  • Weltreise Blog Feed
Bunt-um-die-Welt-Flamingo-Logo-schwarz

Copyright  © Bunt um die Welt | Der Weltreiseblog 2019