Namibia Reiseinfos

Tipps, Infos und Sehenswertes

Namibia kurz & knapp

Einwohnerzahl

2,3 Mio.

Währung

Namibia Dollar

Klima

Ø 20,3 °C

Sprache

∙ Englisch

Touristenvisum

∙ Kostenlos

∙ 90 Tage

Namibia Landkarte Map.jpg

Lage

Wo genau liegt Namibia?

Namibia ist ein Staat im südlichen Afrika am Atlantischen Ozean. Im Norden grenzt das Land an Angola, im Süden an Südafrika, im Osten an Botswana, Sambia und Simbabwe. Rund 20% der Landfläche Namibias sind geschützte Gebiete.

 

Namibia ist bekannt als Land der Kontraste. Bizarre Landschaften, unglaubliche Weiten, eine artenreiche Tierwelt und seine Urvölker und Stämme wie die Herero oder Himba, die bis heute ihre Traditionen am Leben erhalten, sind nur einige der Highlights.

 

Ebenso findet man in Namibia die älteste Wüste der Welt, die Wüste Namib, die sich über mehr als 1500 km entlang der Atlantikküste erstreckt; teilweise reichen die Sanddünen unmittelbar bis an die Küste. Eine Reise durch Namibia verspricht Abenteuer pur.

Sprache und Verständigung

Wie du dich in Namibia verständigen kannst

Die Amtssprache ist Englisch, es gibt allerdings Dutzende Sprachen, die in Namibia gesprochen werden. Afrikaans, Otjiherero, Khoekhoegowab, vereinzelt auch noch Deutsch, Oshivambo oder Setswana.

 

Religion

 

Das Christentum ist die weitverbreitetste Glaubensrichtung in Namibia. Etwa 90% der Bevölkerung gehören ihm an.

Himba mit Kind
Oryx Antilopen in der Namib wueste namib

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Namibia ist der namibische Winter von Ende Juni bis September.

Im Namibischen Winter von Ende Juni bis September herrscht die Trockenzeit und die Temperaturen sind tagsüber angenehm.

 

Viele der Tiere tummeln sich um die Wasserlöcher was Tiersichtungen in den Morgen- und Abendstunden erleichtert.

 

Allerdings sind zu dieser Zeit auch sehr viele Touristen unterwegs, die dementsprechend Preise hoch und Unterkünfte sollten im Voraus gebucht werden.

 

Möchte man abseits der Touristenströme reisen und spontan und ungebunden durch das Land fahren, empfiehlt sich dafür der Februar - April und der November.

 

Wir waren selbst im Februar unterwegs und oft die einzigen in den Camps/Lodges und hatten grandiose Tiersichtungen.

Unsere Empfehlung

Bestens ausgerüstet auf jeder Outdoor Reise!

Gute Ausrüstung zu fairen Preisen findest du bei unserem klimaneutralen Partner.

Bunt um die Welt Tasse und Patch.jpg

In unserem Weltreise-Shop findest du eine kleine aber feine Auswahl liebevoll gestalteter und individueller Produkte

Fortbewegung

Wie komme ich durchs Land?

Das Fortbewegungsmittel Nr. 1 in Namibia ist der Allradwagen mit Dachzelt.

 

So durch das Land zu reisen verspricht die meisten Abenteuer, das größte Freiheitsgefühl; man bleibt spontan und kann seine Reise individuell, ganz nach seinen Bedürfnissen und Vorlieben, zusammenstellen.

Hinweis: Auf den gut befahrbaren Schotterpisten entlang der klassischen Touristenroute Windhoek - Soussusvlei - Walvis Bay - Etosha kann man auch auf einen Allradfahrzeug verzichten und sich ein "nomales" Auto mieten.

Dann muss man allerdings in einem seperaten Zelt schlafen oder eine teure Lodge zum übernachten buchen,

 

Es gibt außerdem die Möglichkeit, das Land mit einem großen Offroad-Overland Bus im Zuge einer geführten Tour zu erkunden; die Flexibilität und das Abenteuer gehen unserer Meinung nach dann aber komplett verloren.

 

Die größeren Städte sind in Namibia per Bus zu erreichen. Touristenziele werden allerdings nicht angefahren.

fahrt durch die savanne in namibia.jpg

Selbst fahren! Aber wo übernachten?

Camp an der Spitzkoppe in Namibia.jpg

Du suchst günstige und gute Campsites für dein Selbstfahrer Safari Abenteuer durch Namibia?

 

Wir stellen dir in diesem Artikel alle Campingplätze und Lodges vor, die wir angesteuert und auf denen wir selbst übernachtet haben.

 

Preise, Preis-Leistungs-Verhältnis, was uns gut bzw. weniger gut gefallen hat und was man von den verschiedenen Camps aus unternehmen kann

Reisegefahr

Ist Namibia ein gefährliches Reiseland?

Nein! Namibia ist ein sicheres Reiseland.

 

Namibia gilt als eines der sichersten Reiseländer auf dem afrikanischen Kontinent. Die Menschen sind gastfreundlich, offen und interessiert, man kommt schnell ins Gespräch.

 

Natürlich kann man aber auch hier, wie überall auf der Welt, Opfer von Diebstahl, Einbruch oder Trickbetrügern werden. Mit offenen Augen und einem gesunden Menschenverstand durch Namibia zu reisen ist daher empfehlenswert.

Welche Impfungen?

Welche Impfungen sind ratsam?

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

 

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Meningokokken-Krankheit empfohlen.

 

Das Dengue-Fieber kann durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen werden, es gibt jedoch keine verlässlichen Informationen zu Ansteckungen und Fallzahlen seitens Namibias.

 

Anders sieht es bei Malaria aus. Diese Krankheit wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken übertragen. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich.

Kostenniveau

Ist Namibia ein teures Reiseland?

An sich ist Namibia kein teures Reiseland.

 

Was jedoch ein Loch ins Portmonee reißen kann, sind Übernachtungen in luxuriösen Lodges und natürlich der Allrad-Mietwagen.

 

Alles andere, seien es Camps, Essen gehen, einkaufen oder Ausflüge sind recht günstig (außer im Etosha).

 

Beispiele: Eine Übernachtung auf einem einfachen Camp kostet ab 10 Euro pro Stellplatz, einen Liter Diesel gibt es ab 90 Cent, 5 Liter Wasser kosten etwa 2 Euro.

Stromspannung

Welchen Adapter brauche ich?

In Namibia beträgt die Netzspannung 220 V bei einer Frequenz von 50 Hz.

 

Adapter für Steckdosen

 

In Namibia werden Steckdosen Typ D und M verwendet. Man braucht also einen Adapter, wenn man mit in Deutschland gekauften Elektrogeräten einreist.

Steckdose Typ D in Namibia