Koeksisters Rezept: Südafrikas süße Verführung

Aktualisiert: 11. Dez 2019


Koeksisters – ca. 6 Portionen (à 2 Stk.) Koeksisters sind in ganz Südafrika beliebt und weit verbreitet. Dieses recht süße, frittierte Dessert ist so begehrt, dass es selbst abgepackt im Supermarkt verkauft. Ob zum Frühstück oder als Nachmittagssnack zum Tee/Kaffee. Diese süße Versuchung hat auch uns sofort in ihren Bann gezogen.

Schwierigkeitsgrad: Einfach Dauer: ~45 Minuten


Zutaten

Für den Sirup: 125 ml Wasser 300 g Zucker 1 Zitrone oder 2 Limetten (frisch gepresst) 1 TL Vanille-Essenz oder 1/2 Vanilleschote Für den Teig: 375 g Mehl 20 g Backpulver 20 g Butter (Zimmertemperatur) 150 ml Milch 1 Prise Salz 750 ml Sonnenblumenöl zum Frittieren


Die Zubereitung

Sirup:

Als erstes das Wasser, den Zucker und den frisch gepressten Zitronensaft in einen Topf geben, aufkochen lassen und etwas einreduzieren lassen. In ein flaches, am besten rechteckiges Gefäß, umfüllen und kaltstellen. Teig:

In der Zwischenzeit das Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben. Mit den Fingern kurz durchrühren. Milch und Butter dazugeben. Gut durchkneten bis eine Masse entsteht, die nicht an den Händen kleben bleibt. Eventuell noch etwas Mehl hinzugeben. Den Teig auf ca. halbe Fingerbreite ausrollen und in schmale lange Rechtecke schneiden. 1 cm mal 8 cm. Die Teigstreifen kurz anrollen, dann mit einem zweiten Steifen kordeln. Die Form kann variiert werden. Du kannst kordeln, flechten, den Teig zum Doughnut formen oder einfach die gerollten Teigstreifen so frittieren. Achtung: Die Teilchen gehen im Öl ziemlich auf, daher nicht zu groß formen.


Die letzten Schritte

Den Zuckersirup aus dem Kühlschrank nehmen. Unbedingt die Temperatur checken. Ist er noch warm, zurück in den Kühlschrank/ins Gefrierfach und weiter abkühlen lassen. Wichtig: Der Sirup muss kalt und leicht dickflüssig ist. Wenn man die Koeksisters nach dem Frittieren in warmen Sirup legen würde, würden sie sich wie ein Schwamm voll saugen. Wenn man kalten Sirup verwendet, legt sich nur eine Art Glasur über den Teig und sie bleiben knusprig. Das Öl in einen Topf geben, auf etwa 150-160 Grad erhitzen. Wenn kein Thermometer vorhanden, kann man die Temperatur z.B. mit einem Holzstäbchen prüfen. Wenn beim Reinhalten Bläschen vom Stäbchen abperlen, ist die Temperatur die richtige. Maximal 3 Stück auf einmal frittieren, da die Koeksisters aufgehen und sonst keinen Platz im Topf haben, um gleichmäßig Farbe zu kriegen und aufzugehen. Sobald sie von einer Seite goldgelb sind, umdrehen und fertig frittieren. Direkt aus dem heißen Öl in den Sirup tunken. Schnell umdrehen. Nicht zu lange im Sirup liegen lassen. Sobald alles vom dem Zuckerguss bedeckt ist, auf einen separaten Teller legen. Die Koeksisters können nachdem sie einige Minuten abgekühlt sind, direkt gegessen werden. Leicht warm schmeckten sie uns zum Kaffee am besten. Schau dir auch gerne das passende Video zu den Koeksisters an und danach: Viel Spaß beim Ausprobieren.


Richtlinien

Kontakt

Shop

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben. Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Pinterest
  • Bunt-um-die-Welt-twitter
  • Weltreise Blog Feed
Bunt-um-die-Welt-Flamingo-Logo-schwarz

Copyright  © Bunt um die Welt | Der Weltreiseblog 2020