Namibia Reisekosten

Reisekosten Namibia – 31 Tage (davon 22 Tage Roadtrip)

Was kosten Campingplätze? Ein Allradfahrzeug, oder Verpflegung?

In Namibia waren wir wieder 22 Tage mit einem Allradfahrzeug unterwegs und haben die Mitte und den Norden erkundet. Die restliche Zeit verbrachten wir in Windhuk. Zwei Tage davon waren wir bei Fremden auf der Couch, eine Woche mieteten wir uns in eine WG ein. 

Uns beiden ist ziemlich schnell aufgefallen, dass in Namibia nur eine Ausgabe den Rahmen sprengt und das ist das Mietauto. Alles andere, seien es Camps, Essen gehen, einkaufen oder Ausflüge sind fast immer wirklich günstig (außer im Etosha). Unser Tipp: Es gibt Camper mit 2 Dachzelten, d.h. wenn ihr zu viert reist, wird es für euch günstiger.

Wir waren in der Nebensaison unterwegs und konnten somit noch ein wenig sparen. In vielen Camps variieren die Preise zur Haupt- und Nebensaison.

Beispiele einiger Kosten: 440 ml Bier - 70 Cent, 5 Liter Wasser - 1,85 €, 1 Liter Diesel - 80 Cent.

Wie versprochen, werden wir nach jedem unserer Reiseländer unsere gesamten Kosten für dich offen legen, damit, falls du auch einen Roadtrip durch Namibia planst, sehen kannst, ob unser Reisestil in etwa deinem entspricht und was wir für den ganzen Spaß bezahlt haben. In den Unterpunkten erläutern wir kurz unsere Reiseart, die Unterkünfte oder wie wir uns verpflegt haben, damit du einen kleinen Einblick bekommst.

Einreise/Visum

 

Auch in Namibia macht sich der deutsche Pass mal wieder bezahlt. Es ist kein Visum erforderlich und du kannst 90 Tage visafrei im Land bleiben.

 

Unterkunft

 

Wir haben während unserer 31 Tage im Land:

 

• 2 Tage bei Fremden auf der Couch gepennt

• 22 Nächte auf Camps geschlafen
• 7 Nächte in einer WG verbracht 

Verpflegung

 

 Auf unserem Roadtrip haben wir die meiste Zeit selber gekocht, was unsere Kosten recht weit unten gehalten hat. Was wir uns aber fast jeden Tag (wenn es möglich war) gegönnt haben, war ein kaltes, meist alkoholisches Erfrischungsgetränk. Insgesamt waren wir in Namibia 4 Mal auswärts essen, meist auf den Camps, Lodges oder Farmen, auf denen wir gecampt haben.
 

Mietauto

 

Für Namibia buchten wir unser Allradfahrzeug vom selben Vermieter, mit dem wir schon den Landcruiser für Botswana gebucht hatten. South Afrika 4x4. Für Namibia entschieden wir uns für das etwas günstigere Model, nämlich einen Toyota Hilux, der nach unserer Meinung völlig ausreicht. 

Transport

 

 Wir haben in Windhuk zwei Taxifahrten gemacht (Uber gibt es hier nicht), um zu unserem Couchsurfing Host zu gelangen. Und am Ende, um zum Busterminal zu gelangen.

Ausflüge

 

 Das meiste Geld ging hier für die Eintritte in den Etosha weg. Viele gebuchte Touren haben wir nicht gemacht, wir beschränkten uns auf Kultur und Tiere. Höhlenmalereien, Carvings, Himba und einen Game Drive in einem privaten Game Reservat.


1.) Sossusvlei & Sesriem Canyon – direkt in Sesriem liegt dieser touristisch nicht überrannte Canyon und lädt zur Erkundungstour ein. Die Namib Wüste mit ihren vom Winde verwehten Sanddünen kann nach Passieren eines Gates auf eigene Faust erkundet werden.


2.) Höhlenmalerei Spitzkoppe – Wir besuchten das Bushman's Paradise (nur mit Guide möglich) und das Small Bushman's Paradise und bestaunten Jahrtausende alte Höhlenmalerei.

3.) Skeleton Coast Park Eintritt– Der Skeleton Coast Park kann nur nach Bezahlen einer Gebühr befahren werden. Lohnt sich unserer Meinung nach total, die Landschaften werden dir den Atem rauben.
 

4.) Twyfelfontein Rock Carvings – Auch dieser Ausflug ist nur mit Guide möglich. Kleine Gruppen, man erfährt viel über die Kultur und Carvings der Bushmänner.
 

5.) Game Drive Sophienhof Lodge – Eine Lodge, in der wir übernachteten, bot Game Drives in ihrem riesengroßen privaten Reservat an. Guter Preis. Und: Wir hatten das Auto und den Fahrer für 3 Stunden für uns alleine.
 

6.) Eintritt Etosha – 5 Tage – Die Tagesgebühren für den Etosha waren unsere höchsten Ausgaben für Aktivitäten in Namibia. Hinzu kommt eine Gebühr für das Auto, und die Camps müssen extra gezahlt werden. Eine Karte für den Etosha kauften wir uns auch.
 

7 & 8.) Authentisch Himba treffen – Im Nordwesten, an der Grenze zu Angola erlebten wir Himba. Authentisch, echt und pur. So wie wir es uns immer erträumt hatten. Die Kosten beinhalten den Himba-Guide und die Gastgeschenke (Essen). Der Großteil ging für das Essen drauf, weil wir wirklich viel kauften. 10 kg Maismehl, Öl,  2 kg Zucker usw. 

Kosten insgesamt für 31 Tage Namibia: 3749,90 €

Pro Person: 1875,00 €

Pro Tag pro Person: 60,48 €

Wenn das teure Allradfahrzeug nicht gewesen wäre, hätten sich die Kosten echt im Rahmen gehalten, aber: Für uns war es die beste, die komfortabelste und die abenteuerlustigste Weise Namibia so zu erkunden wie wir möchten. So lange an den Orten zu bleiben, die uns gefallen und die Orte schnell wieder zu verlassen, an denen es vor Touristen nur so wimmelt. Man könnte Namibia auch mit einem z.B. Toyota Corolla bereisen, das wäre um einiges günstiger, dann können aber abgelegenere Gebiete, wie z.B. der Nordwesten oder der nördliche Teil der Skeleton Coast nicht mehr so einfach bereist werden. Es kommt also ganz drauf an, was du in Namibia unternehmen und sehen willst.

Dieser Artikel soll nur eine Richtlinie sein und dir einen ungefähren Einblick geben, was eine Reise durch Namibia kosten kann. Auch in Namibia geht ein Roadtrip wahrscheinlich viel teurer, aber auch billiger. Viel Spaß bei deiner Planung.

Richtlinien

Kontakt

Shop

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben. Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Pinterest
  • Bunt-um-die-Welt-twitter
  • Weltreise Blog Feed
Bunt-um-die-Welt-Flamingo-Logo-schwarz

Copyright  © Bunt um die Welt | Der Weltreiseblog 2019