Südafrika Reisekosten

Was kostet eigentlich eine Reise durch Südafrika? - Unsere 47 Tage Rundreise

 

Was kostet ein Mietwagen? Was kostet eine Übernachtung? Was unternehmen? Was kosten Ausflüge?

Wir waren insgesamt fast 7 Wochen auf eigene Faust unterwegs. Blieben eine Woche in Johannesburg, haben uns danach für 25 Tage einen Mietwagen genommen. Sind von Johannesburg aus die Panorama Route, weiter nach St. Lucia, Durban und dann landeinwärts zum Giant's Castle/Golden Gate Nationalpark und dann wieder zurück nach Johannesburg gefahren. Anschließend ging es mit einem Fernreisebus von Jo'burg nach Kapstadt, wo wir dann noch mal 15 Tage verbrachten und uns dort wieder einen Mietwagen (diesmal für 8 Tage) liehen.

Wir müssen dazu sagen, dass wir zur Hauptreisezeit Anfang Dezember – Ende Januar unterwegs waren und die Preise zur Nebensaison wahrscheinlich etwas günstiger sind.

Wie versprochen, werden wir nach jedem unserer Reiseländer unsere gesamten Kosten für dich offenlegen, damit, falls du auch eine Reise nach Südafrika planst, sehen kannst, ob unser Reisestil in etwa deinem entspricht und was wir für den ganzen Spaß bezahlt haben.

In den Unterpunkten erläutern wir kurz unsere Reiseart, die Unterkünfte oder wie wir uns verpflegt haben, damit du einen kleinen Einblick bekommst.

Einreise/Visum

 

 Der deutsche Pass macht sich in Südafrika mal wieder bezahlt. Es ist kein Visum erforderlich und du kannst 90 Tage visafrei im Land bleiben.

 

Unterkunft

 

 Wir haben während unserer 47 Tage im Land:

 

• 18 Tage bei fremden auf der Couch geschlafen
• 1 Nacht im Bus verbracht

• 24 Tage in AirBnb's übernachtet
• 4 Nächte in Hostels geschlafen

Verpflegung

 

Wir müssen gestehen: In Südafrika haben wir es uns ein bisschen besser gehen lassen. Wir haben uns öfter mal ein alkoholisches Erfrischungsgetränk gegönnt und waren recht häufig auswärts essen. Wir würden tippen, dass es so bei 50/50 einpendelt. 50% selber kochen, 50% essen gehen. Hier wäre auf jeden Fall noch Sparpotential drin.

Mietauto

 

Wir mieteten insgesamt zwei Autos. Einmal für 25 Tage und die nördliche Route (Jo'burg-Panorama-St.Lucia-Drakensberge) und einmal für 8 Tage in Kapstadt. Insgesamt also für 33 Tage. Die Mietpreise sind in Südafrika wirklich im Rahmen und wir bekamen sogar einmal ein Upgrade. Wir hatten beide Male ein Auto in der Kleinwagenklasse gebucht, was uns völlig ausgereicht hat. Einen Allradantrieb brauchst du nur, wenn du z.B. tief in die Berge fahren willst. Wir waren in den Drakensbergen unterwegs, auch abseits der klassischen Touristenrouten und kamen mit unserem Polo problemlos überall hin. Spar dir das Geld für das teure Auto und investiere es anderweitig. Wir sind insgesamt ca. 5325 km gefahren.

Wenn du „nur“ den Krüger und die Garden Route machen willst, brauchst du nicht mal daran zu denken ein Allradauto zu mieten. :)

Transport

 

 Wir haben ein paar Fahrten mit Uber gemacht, z.B. um zu unseren Couchsurfing-Hosts zu gelangen, oder zum Flughafen, wo wir dann unser Mietauto abgeholt haben. Außerdem sind wir mit dem Fernbus in 20 Stunden von Johannesburg nach Kapstadt gefahren.

Ausflüge

 

 Viele geführte Ausflüge haben wir nicht unternommen. Größtenteils ging das Geld für Eintritte an Aussichtspunkten, Nationalparks oder Wanderungen drauf. In Kapstadt haben wir uns allerdings einen recht teuren Ausflug gegönnt: Schnorcheln mit freilebenden Robben.
 

Apartheid Museum – Lerne mehr über die Spaltung des Landes und über Nelson Mandela.


Panorama Route – Eintritte zu Aussichtspunkten, wie z.B. den Three Rondavels oder dem Lowveld View. Wie besuchten insgesamt 13 Aussichtspunkte, einige davon waren kostenlos.


Panorama Route – 3 Tageswanderungen (1x in Sabie, 2x im Blyde River Canyon)


iSimangaliso Wetland Park – Eintritt in den Nationalpark, inklusive kurzer Pirschfahrt im eigenen Auto und schwimmen am schönen Cape Vidal Strand.


Giant's Castle Nature Reserve – 3x Eintritt in den Nationalpark + Wanderkarte – Wanderungen im Eintrittspreis enthalten.


Golden Gate Nationalpark – Wandererlaubnis/Parkgebühr – Wandern auf 2438 Meter Höhe zum Wodehouse Peak.


Royal Natal Nationalpark – Eintritt in den Nationalpark. Leider hatten wir Pech mit dem Wetter und konnten dort nichts unternehmen.

 

Table Mountain Nationalpark – Eintritt in den NP - Erkundung der Kap-Halbinsel inklusive des Kap der Guten Hoffnung oder des Leuchtturms.


Boulders Beach – Es gibt dort zwei Aussichtspunkte. Einmal den, wo alle hinfahren und man nicht wirklich nahe an die Tierchen kommt, einmal einen privaten Strand, an dem man sogar mit den kleinen Rackern schwimmen kann. Wie entschieden uns für den Privatstrand.


Kapstadt – Schnorcheln mit freilebenden Robben – 3-stündiger Ausflug zur Huiker Insel,   wo um die 5.000-10.000 Robben leben, Wetsuit, heiße Getränke und Snacks inklusive.

Kosten insgesamt für 47 Tage Südafrika: 2555,41 €

Pro Person: 1277,71 €

Pro Tag pro Person: 27,18 €

Südafrika ist ein unglaublich großes und vielfältiges Land, das sehr einfach auf eigene Faust zu erkunden ist. Atemberaubende Natur, Tierwelt, Strände. Egal was also auf deiner ganz persönlichen Liste steht, ob du Tiere in den verschiedenen Nationalparks bewundern willst, durch die Drakensberge wandern möchtest, an der Ostküste baden willst, oder Kapstadt und seine Umgebung erkunden willst. All das und noch viel mehr kannst du in diesem Land erleben. Preislich gesehen hat SA in den letzten Jahren etwas angezogen, man kann aber auf jeden Fall hier und da noch Schnäppchen machen.

Wir waren zur Hauptreisezeit in den südafrikanischen Sommerferien unterwegs, haben all unsere Unterkünfte teilweise nur einen Tag im Voraus gebucht und haben meist noch günstige Unterkünfte gefunden. Wenn man flexibel ist, nicht allzu hohe Ansprüche hat und mit eigenem Auto unterwegs ist, stehen einem da wirklich die verschiedensten Optionen zur Verfügung.

Diese Kostenzusammenfassung soll nur eine Richtlinie sein. Wir haben an einigen Punkten etwas über die Stränge geschlagen (Verpflegung), haben es dafür aber wieder mit unseren kostenlosen Unterkünften bei Couchsurfing ausgeglichen. Eine Reise durch Südafrika geht sicher günstiger, aber auch viel teurer.
 

Richtlinien

Kontakt

Shop

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben. Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Pinterest
  • Bunt-um-die-Welt-twitter
  • Weltreise Blog Feed
Bunt-um-die-Welt-Flamingo-Logo-schwarz

Copyright  © Bunt um die Welt | Der Weltreiseblog 2019