Vietnam Reisekosten

Reisekosten Vietnam – 87 Tage

Was kostet eigentlich eine Reise auf eigene Faust durch Vietnam? Wie viel bezahlt man für ein Motorrad, wenn man das Land auf einem Roadtrip erkunden möchte? Was kosten Ausflüge, Restaurantbesuche oder ein einfaches Homestay?

Wir müssen sagen: Vietnam ist definitiv eines der günstigeren Länder unserer Weltreise und das, obwohl wir in den 3 Monaten an nichts gespart haben. Wir sind zwei Monate und knapp 5000 km durch Vietnam getuckert, haben von Homestays bis schicken Hotels und eigenen AirBnb-Wohnungen alles dabei gehabt. Waren jeden Tag auswärts essen, haben uns täglich mit frischem Obst, frisch gepressten Säften, Smoothies und Kokosnüssen eingedeckt, eine mehrtägige Bootstour durch die Bai Tu Long Bucht gestartet und am Ende sogar 2 Wochen ganz im Süden auf der Insel Phu Quoc in einem tollen Ressort entspannt.

Kurz gesagt: Wir haben es uns in unseren 87 Tagen in Vietnam richtig gut gehen lassen.

Die Preise können sich sehen lassen, hier ein paar Beispiele: Dose Bier - 40 Cent, 1,5 Liter Wasser – 50 Cent, ein voll gedeckter Tisch im Einheimischen-Restaurant (Pho, Reisgericht, Frühlingsrollen plus zwei frische Säfte) ab 6 €, ein Zimmer in einem Homestay gibt es ab 4,00 € pro Person, ein traditioneller vietnamesischer Kaffee kostet ebenfalls ab 50 Cent.

So lange man keine Scheu hat auch abseits der hippen Restaurants zu essen, die extra für Touristen hochgezogen wurden, kann man bei seiner Vietnam-Reise definitiv einiges an Geld sparen. Obst und Gemüse kriegt man für wenige Cent das Stück auf dem Markt, einen Roller kann man ab 6 Euro pro Tag mieten, Busfahrten sind ebenfalls für ein paar Euro pro Strecke zu bekommen.

Wie versprochen werden wir nach jedem unserer Reiseländer unsere gesamten Kosten für dich offen legen, damit du - falls du auch eine Reise durch Vietnam planst - sehen kannst, ob unser Reisestil in etwa deinem entspricht und was wir für den ganzen Spaß bezahlt haben.

In den Unterpunkten erläutern wir kurz unsere Reiseart, die Unterkünfte oder wie wir uns verpflegt haben, damit du einen kleinen Einblick bekommst.

Umrechnungskurs Stand Feb. - April 2019

 

Einreise/Visum

 

Es gibt je nach Länge des Aufenthalts verschiedene Visa-Möglichkeiten. Wir entschieden uns für ein pre-arranged Visum, welches wir im Voraus bei einer Agentur beantragten. Mehr zum Thema in unserem separaten Artikel Vietnam Visum beantragen.

Unterkunft

 

Wir haben während unserer 87 Tage im Land:

       •  48 Nächte in einfachen Gästehäusern/Hotels übernachtet
        •  19 Nächte in gehobenen Hotels verbracht
        •  18 Nächte in traditionellen Homestays verbracht
        •    2 Nächte auf einem Boot übernachtet (Bai Tu Long Bucht)


Die drei Nächte in der Luxusunterkunft sind nicht in die Gesamtkosten mit einbezogen, da sie ein Geschenk waren und wir normalerweise nicht in solch gehobenen Hotels absteigen. Nach einem Jahr Weltreise hatte Hermann jedoch die Idee, dass eine kleine Gönnung mal an der Zeit wäre. Die Kosten hierfür beliefen sich auf 285 Euro.


Verpflegung

Hier müssen wir ganz klar sagen: Wir haben an nichts gespart! Kaffee hier, einen Snack dort, wir waren jeden Tag auswärts essen und haben nur drei, vier Mal selber gekocht. Die Preise, das leckere Essen, die Gastfreundlichkeit der Einheimischen ließen uns jeden Tag in einem anderen Restaurant einkehren. Meist waren es sehr einfache Restaurants, die über keine englische Speisekarte verfügten.

Transport

 

Wir bewegten uns hauptsächlich mit unseren Motorrädern durchs Land und blieben so flexibel. Die restliche Zeit verbrachten wir in Hanoi, wo wir direkt im Old Quarter lebten und alles zu Fuß erreichen konnten. Ein Inlandsflug von Hanoi nach Phu Quoc ist hier ebenfalls mit eingerechnet.

 

Ausflüge

 

Richtige Ausflüge haben wir in dem Sinne nur einen gemacht, und zwar die Bootstour durch die Bai Tu Long Bucht über 3 Tage und 2 Nächte. Ansonsten haben wir Höhlen, Wasserfälle, Parks und Tempel auf eigene Faust erkundet.


Sonstiges

 

Das meiste Geld ging hier für unsere Begegnung mit korrupten Polizeibeamten drauf. Ansonsten mussten wir ein Mal einen platten Reifen austauschen, kauften ein paar Andenken und bezahlten für Wäsche waschen. Regencapes durften für unseren Roadtrip durch den Norden auch nicht fehlen.

1.) Bai Tu Long Cruise - 3N2T


2.) Hue – Imperial Palace – Eintritt


3.) Höhle Mai Chau – Eintritt


4.) Tam Coc - Hang Mua Aussichtspunkt & Lying Dragon Mountain – Eintritt


5.) Ban Gioc Wasserfall – Eintritt (2x)


6.) Hua Ma Höhle – Eintritt


7.) Hot Springs Su Pan– Eintritt


8.) Aussichtspunkt Raspberry Hill – Eintritt (2x)


9.) Hot Springs Mu Cang Chai – Eintritt


10.) Lung Cu Turm – Eintritt


11.) Straße von Sa Pa nach Su Pan – Gebühr


12.) Kräuterbad im Bottich - Gebühr

Pro Person:   2.287,79  

Pro Tag pro Person:  26.30 €

Kosten insgesamt für 87 Tage Vietnam:  4.575,58 €

Wow! Das ist echt wenig für das, was wir in Vietnam alles erlebten.

 

60 Tage mit dem Motorrad auf eigene Faust durch das ganze Land getuckert, eine mehrtägige Bootsfahrt auf einem luxuriösen Boot, Erkundung der Metropolen und zwei Wochen chillaxen auf Phu Quoc ganz im Süden. Wir hätten definitiv bei den Unterkünften sparen können, aber wir wollten uns zwischen den einfachen Homestays und Hotels auf unserem Roadtrip zwischendurch auch etwas Luxus gönnen. Wenn du mit einem kleinen Budget unterwegs bist, könnte man eventuell das Motorrad von einem anderen Backpacker kaufen und am Ende wieder verkaufen und so die Kosten bei etwa Null halten, wir wollten allerdings auf Nummer sicher gehen und buchten unsere Motorräder bei einer Agentur, bekamen original Honda Maschinen (keine Win Nachbauten aus China), waren versichert und zahlten am Ende nur 2 Euro für das Ersetzen eines Platten Reifens aus eigener Tasche.

 

Dieser Artikel soll nur eine Richtlinie sein und dir einen ungefähren Einblick geben, wie viel eine Reise durch Vietnam kosten kann. Vietnam geht natürlich viel teurer, aber auch viel günstiger. Ganz viel Spaß bei deiner Planung.

Richtlinien

Kontakt

Shop

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben. Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Pinterest
  • Bunt-um-die-Welt-twitter
  • Weltreise Blog Feed
Bunt-um-die-Welt-Flamingo-Logo-schwarz

Copyright  © Bunt um die Welt | Der Weltreiseblog 2019