Kasachsten Reisekosten

Reisekosten Kasachstan – 43 Tage (davon 12 Tage Roadtrip)

Was kostet eine Reise durch Kasachstan? Sind Unterkünfte günstig? Was kostet eine Taxifahrt oder eine Zugfahrt? Kurz gefragt: Ist Kasachstan ein günstiges Reiseland?

Definitiv ja! Vor allem, wenn man sich traut das Land auf eigene Faust zu erkunden. Wir blieben weit unter unserem Budget von 33 €/Tag und das, obwohl wir uns einen 4WD mieteten und kreuz und quer durch den Südosten des Landes fuhren. Wir verzichteten während der 43 Tage im Land auf nichts, schauten alle Sehenswürdigkeiten an, die wir interessant fanden und fuhren mit unserem Mietauto zu allen Highlights, die wir unbedingt erleben wollten.

Hier ein paar Preisbeispiele: Mietauto: 39,50 €/Tag, Doppelzimmer ab 4,80 € p.P., 500 ml Bier - 55 Cent, 5 Liter Kanister Wasser – 67 Cent, 1 Liter Benzin – 42 Cent, Plombir – 30 Cent.

Wie versprochen, werden wir nach jedem unserer Reiseländer unsere gesamten Kosten für dich offen legen, damit, falls du auch eine Reise durch Kasachstan planst, sehen kannst, ob unser Reisestil in etwa deinem entspricht und was wir für den ganzen Spaß bezahlt haben.

In den Unterpunkten erläutern wir kurz unsere Reiseart, die Unterkünfte oder wie wir uns verpflegt haben, damit du einen kleinen Einblick bekommst.

Umrechnungskurs Stand August/September 18

Einreise/Visum

 

Für deutsche Staatsbürger absolut unproblematisch. Das Visum ist kostenlos, wird bei Einreise erteilt und ist für 30 Tage gültig. Wir reisten zwei Mal ein und hatten so insgesamt 60 Tage zur Verfügung.

Unterkunft

 

 Wir haben während unserer 43 Tage im Land:

    • 1 Nacht im Auto verbracht
    • 1 Nacht im Zug geschlafen
    • 29 Nächte in Gästehäusern übernachtet
    • 11 Nächte in (einfachen) Hotels genächtigt

Übernachtungen sind in Kasachstan recht günstig, Preise starten ab 2000 Tenge p.P. im Doppelzimmer (4,80 €), da ist es egal ob Gästehaus oder Hotelzimmer. In den Hotels hatten wir immer ein eigenes Bad, Wifi, teils einen Kühlschrank, Wasserkocher und Frühstück inklusive. In den Gästehäusern kann man Verpflegung dazubuchen - extra Kosten, meist zwischen 3000-5000 Tenge p.P. (7,10 – 11,90 €) - oder sich selber verpflegen. Selbstverpflegung ist weitaus günstiger.

Couchsurfing wäre für Sparfüchse außerdem eine Alternative. Wir schrieben ein paar Leute in Astana und Almaty an, bekamen aber leider keine Antwort.


Verpflegung

 

Während unserer Zeit in den Städten waren wir täglich auswärts essen, meist in einheimischen Restaurants. Zusammen zahlten wir im Schnitt für Vorspeise, Hauptgang und Getränke zwischen 15-25 €. Auf dem Roadtrip verpflegten wir uns weitestgehend selbst für nur wenige Euro am Tag. Brot, Wurst, Gemüse, Eingelegtes. Eingekauft haben wir an kleinen Tante Emma Läden direkt am Straßenrand. Wir wurden zwei Mal zum Essen eingeladen und sparten sonst an nichts. Ein Snack hier, ein Bierchen da, ein Schaschlik dort.

Mietauto

 

Uns war von vornherein klar, dass wir Kasachstan auf eigene Faust erkunden wollten, also musste ein Mietwagen her. Am besten ein 4WD, weil wir auch etwas abseits der Asphaltstraßen fahren wollten. Zwei Wochen dauerten unsere Verhandlungen und am Ende bekamen wir einen Allradwagen zu einem passablen Preis. 39,50 € kostete unser Renault Duster pro Tag und er hat vollkommen für die kasachischen Straßenverhältnisse gereicht.

Transport

 

Wir machten es wie die Einheimischen, stellten uns an den Straßenrand und winkten Autos herbei. Diese Art von Transport ist die gängigste Variante in Kasachstan und wahrscheinlich auch die bequemste. Innerhalb der Städte kostet eine Fahrt 500 - 800 Tenge (1,20 – 1,90 € oder max. 100 Tenge pro gefahrenen Kilometer). Wir haben es wirklich krachen lassen und uns fast täglich kreuz und quer durch die Städte fahren lassen. In der Gesamtsumme ist außerdem eine 24-stündige Zugfahrt von Astana nach Almaty mit eingerechnet, diese kostete uns beide zusammen knappe 35 €.

Ausflüge 

In Kasachstan mussten wir wieder mehr für Eintritte in Sehenswürdigkeiten und Nationalparks bezahlen. Das störte uns allerdings nicht und wir schauten uns alles an, was uns als interessant erschien. Vom Nationalmuseum in Astana bis hin zu einer Gondelfahrt in die Berge war so ziemlich alles dabei. Die Preise halten sich auch hier in Grenzen, meist sind es nur wenige Euro Eintritt in die Nationalparks (um die 2 € für 2 Personen inkl. Auto), am teuersten war hier die Fahrt mit der Gondel von Medeo in die Berge (16,71 €).


1.) Bajterek Turm Astana – Eintritt in den 105 Meter hohen Turm.


2.) Expo Astana – Eintritt in den futuristischen kasachischen Pavillon.


3.) Schwebebahn Khan Shatyr – Eine Runde mit der Schwebebahn durch ein Einkaufszentrum.


4.) Riesenrad Astana – Eine Runde mit dem Riesenrad.


5.) Nationalmuseum Astana – Eintritt.


6.) Karussell im Gorky Park Almaty – Eine Runde zurück in die Kindheit.


7.) Seilbahn nach Kok-Tobe – Nur die Fahrt runter. Hoch nahmen wir ein Taxi.


8.) Big Almaty See – Eintritt zum See.


9.) Issyk Nationalpark und See – Eintritt in den Nationalpark.


10.) Turgen Nationalpark - Eintritt in den Nationalpark.


11.) Kaindy See – 2x Eintritt (waren insgesamt zwei Mal dort).


12.) Kolsai Seen – Eintritt.


13) Traditionelle Banja (Sauna) – Zwei Tage lang Privatsauna für uns beide.


14.) Charyn Canyon Nationalpark – Eintritt in den Nationalpark.


15.) Altyn-Emel Nationalpark – Eintritt für 2 Tage.


16.) Zharkent Moschee – Eintritt auf das Gelände.


17.) Gondel Medeo – Fahrt in insgesamt drei Seilbahnen bis ganz nach oben zum Gletscher.

Pro Person: 942,78 €

Pro Tag pro Person: 21,93 €

Kosten insgesamt für 43 Tage Kasachstan: 1885,56 €

Das waren sie, unsere gesamten Kosten für 43 Tage Kasachstan auf eigene Faust. Wir erkundeten die beiden größten Metropolen des Landes, schnappten uns einen Mietwagen und machten 12 Tage lang den Südosten des Landes unsicher. Unser Fazit: Kasachstan ist ein sicheres und günstiges Reiseland.

Wir schliefen in authentischen Gästehäusern, schlenderten über den größten Markt in Almaty, probierten traditionelles Essen und erfreuten uns an den abwechslungsreichen und wunderschönen Landschaften.

Wir können dir nur empfehlen, das Land auf eigene Faust zu bereisen, denn die Preise, die die Anbieter für geführte Touren verlangen, sind unverschämt hoch. Falls du noch mehr Tipps und Tricks zu Kasachstan suchst bzw. selber eine Reise planst, schau doch mal auf unserem
Kasachstan Tipps & Tricks Artikel vorbei. Dort gibt's konkrete Beispiele und Preise von Touranbietern und Preise, wenn man so wie wir auf eigene Faust losfährt.

Dieser Artikel soll nur eine Richtlinie sein und dir einen ungefähren Einblick geben, wie viel eine Reise durch Kasachstan kosten kann auch wenn man an nichts spart. Auch in Kasachstan geht eine Rundreise wahrscheinlich viel teurer, aber auch günstiger. Viel Spaß bei deiner Planung.

Richtlinien

Kontakt

Shop

Kati + Hermann

Wir sind zwei Backpacker und Reiseblogger, die ihr konventionelles Leben vor vielen Jahren hinter sich gelassen haben. Auf unserer Weltreise erkunden wir ferne Länder und lassen uns gerne treiben. Am liebsten abseits des Mainstream. 

  • Bunt um die Welt Facebook Page
  • Bunt um die Welt Youtube Kanal
  • Bunt um die Welt Instagram
  • Bunt um die Welt Pinterest
  • Bunt-um-die-Welt-twitter
  • Weltreise Blog Feed
Bunt-um-die-Welt-Flamingo-Logo-schwarz

Copyright  © Bunt um die Welt | Der Weltreiseblog 2019